Themen: Güterverkehr
20. Mai 2008

„Masterplan bis Ende Juni im Kabinett verabschieden“

Breite Verbändeinitiative „Pro Masterplan Güterverkehr und Logistik“

Berlin/Hamburg/Stuttgart. Neun Verkehrsverbände haben verkehrsträgerübergreifend an die Bundesregierung appelliert, den „Masterplan Güterverkehr und Logistik“ zügig im Bundeskabinett zu verabschieden. In einem von der Allianz pro Schiene, dem ACE Auto Club Europa und dem Zentralverband Deutscher Seehafenbetriebe (ZDS) unterzeichneten Begleitbrief zur gemeinsamen Verbändeerklärung an Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee heißt es „Wir möchten Ihnen mit der Verbändeerklärung ausdrücklich den Rücken stärken“. Der von Tiefensee am 14. März dieses Jahres vorgestellte Entwurf des Masterplans befindet sich zurzeit in der Ressortabstimmung und ist in den vergangenen Wochen koalitionsintern und von einzelnen Verbänden massiv kritisiert worden.

„Eine grundlegende Neuausrichtung und Überarbeitung des Masterplan-Entwurfs halten wir für überzogen und politisch kontraproduktiv. Ein Stoppen des Masterplanprozesses und ein völliger Neuanfang der seit gut einem Jahr andauernden Diskussion wären ein schwerer Rückschlag für die notwendige Weiterentwicklung der gegenwärtigen Verkehrspolitik“, sagte Allianz pro Schiene-Geschäftsführer Dirk Flege am Dienstag in Berlin.

ZDS-Präsident Detthold Aden: „Zwar gibt es in einzelnen Punkten Optimierungsbedarf, aber unterm Strich ist der Entwurf des Masterplans eine gute Grundlage für weitere Schritte zur Stärkung der Güterverkehrs- und Logistikbranche in Deutschland. Das Kabinett sollte den Masterplan auf jeden Fall bis Ende Juni im Kabinett verabschieden“.

„Wir begrüßen den integrierten Ansatz des Masterplans. Eine bessere Verknüpfung der Verkehrsträger ist der Schlüssel zu mehr Effizienz im Güterverkehr“, sagte der ACE-Vorsitzende Wolfgang Rose.

Die gemeinsame Erklärung „Masterplan Güterverkehr und Logistik weist in die richtige Richtung“ (als pdf erhältlich: Gemeinsame Erklärung Masterplan Güterverkehr und Logistik) wird getragen von: ACE Auto Club Europa e.V., ACV Automobil-Club Verkehr Bundesrepublik Deutschland e.V., Allianz pro Schiene e.V., BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V., IBS Interessengemeinschaft der Bahnspediteure e.V., mobifair für fairen Wettbewerb in der Mobilitätswirtschaft e.V., VDB Verband der Bahnindustrie in Deutschland e.V., VDV Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. und ZDS Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe.

Weitere Informationen: