Clara Jaschke Innovationspreis

Im Schienensektor arbeiten viele Frauen, die die Mobilität von morgen erfinden: Sie entwerfen die klassische Schraube neu, verwandeln Bahnhöfe in freundliche und angstfreie Räume oder denken über unkonventionelle Zugdesigns nach. Sie planen Baustellen anders als üblich und entwerfen Apps, die wirklich die Mobilität revolutionieren.

Wir sind sicher: Jedes Unternehmen der Bahnbranche kann in Hülle und Fülle herausragende und ideenreiche Frauen vorweisen. Wir sagen: Vorhang auf für die Frauen bei der Eisenbahn!

Der Wettbewerb

Einsendeschluss für den diesjährigen Wettbewerb war der 30. Juni 2022. Spätere Einsendungen werden im folgenden Jahr berücksichtigt. Die Bewerbungsphase für den Clara Jaschke Innovationspreis 2023 wird voraussichtlich im Frühjahr nächsten Jahres starten. Dann haben Sie als innovative Frau wieder die Möglichkeit, entweder sich selbst zu bewerben – oder eine andere Frau aus der Bahnbranche vorzuschlagen.

Die Siegerin 2022

Der Clara Jaschke Innovationspreis 2022 ging an Dr. Katrin Fischer: Die Bauingenieurin aus Stuttgart hatte die Idee, Bauabfälle – die bislang meist für viel Geld entsorgt werden – zu verwerten anstatt sie wegzuwerfen. Auf einer digitalen Plattform bringt sie Angebot und Nachfrage zusammen. Eine Idee, die die Jury als wegweisend bezeichnete.

Vor allem geht es dabei um große Mengen an Bauabfällen wie Erde, die bei Bahnprojekten für den Tunnelbau ausgehoben werden. Anschließend wird dieser sogenannte Erdaushub dann Großkunden in der Bauindustrie angeboten.

Alle Infos zur diesjährigen Preisträgerin finden Sie hier.

Wer war Clara Jaschke?

Die Namenspatronin unseres Wettbewerbs wurde 1848 in Schlesien geboren und war eine Pionierin und Vorkämpferin für Frauen bei der Bahn. Als eine der ersten Eisenbahnerinnen in Deutschland setzte Clara Jaschke sich in einer absoluten Männerdomäne für Frauenrechte ein. Zusammen mit ihren wenigen Kolleginnen erreichte sie mit einer erfolgreichen Petition im Preußischen Abgeordnetenhaus im Jahr 1898, dass auch Frauen in der Schienenbranche eine reguläre Anstellung erlangen konnten. Ihr Durchsetzungsvermögen ebnete den Weg für Frauen bei der Eisenbahn und damit auch für den Clara Jaschke Innovationspreis.

> Erfahren Sie mehr über Clara Jaschke

 

Die Siegerinnen

Die bisherigen Preisträgerinnen

Diese Frauen wurden in den vergangenen Jahren für den Clara Jaschke Innovationspreis nominiert und haben die Jury überzeugt.

Vorschlag einsenden

Vorschlag einsenden

Sie kennen in der Eisenbahnbranche eine Frau, die gerade an Innovationen in der Bahnbranche arbeitet? Dann sind Sie hier goldrichtig.