Daten & Fakten

 

Im Jahr 2016 investierte Deutschland 64 Euro pro Bürger in sein Schienennetz. Im Vergleich mit den staatlichen Pro-Kopf-Investitionen anderer Industrieländer liegt Deutschland damit auf den hinteren Rängen und droht den Anschluss zu verlieren.

 

Spitzenreiter Schweiz gab 378 Euro pro Bürger aus, gefolgt von Österreich mit 198 Euro pro Einwohner. Beide Alpenländer sehen für ihre Schienennetze seit Jahren höhere Summen vor als für ihre Straßeninfrastruktur.

Auch bei der Elektrifizierung steht Deutschland im europäischen Vergleich eher mäßig dar:
40 Prozent unseres Schienennetzes haben keine Oberleitung.

Elektrifizierung des Schienennetzes in der EU