Logo-, Video- und Bildmaterial

Die Allianz pro Schiene stellt Ihnen gerne Bildmaterial in hochaufgelöster Druckqualität zum Download bereit. Ebenso finden Sie Links zu vielen unserer Infografiken zur Bebilderung Ihrer journalistischen Beiträge. Außerdem werden Logos des Verbands und der zugkräftigen Wettbewerbe in unterschiedlichen Größen, Formaten und Farbauflösungen vorgehalten sowie Fotos des Vorstands und des Geschäftsführers der Allianz pro Schiene.

Die Nutzung zur redaktionellen Berichterstattung bei Urhebernennung ist frei. Urheber ist, soweit nicht anders angegeben, die Allianz pro Schiene. Andere Nutzungsarten bedürfen einer gesonderten Erlaubnis. Alle Rechte vorbehalten.

Hochaufgelöste Bilder zu unseren Wettbewerben (Eisenbahner mit Herz, Bahnhof des Jahres, Clara Jaschke Innovationspreis) finden Sie auf den jeweiligen Unterseiten.

Fotos

Allianz pro Schiene

Videos

Die Bilder der Allianz pro Schiene haben laufen gelernt. Wir produzieren Videos zu unserer Verbandsarbeit, Themen der Verkehrspolitik und sendefertige O-Töne, die von Fernsehsendern unmittelbar weiterverwendet werden können.

Auch für unsere Fördermitglieder sind wir "am Set". Für die BUG Verkehrsbau AG und die Hering Bahnbau GmbH haben wir den Alltag in der Berufsausbildung eingefangen, den Verband Deutscher Eisenbahningenieure VDEI stellen wir in bewegten Bildern vor, und wir portraitieren erfolgreiche Frauen in der Bahnbranche.

Veranstaltungen & Aktionen

Michael Cramer über Europäische Verkehrspolitik (12:38 min.)

Auf dem Förderertreffen der Allianz pro Schiene sprach Michael Cramer (GRÜNE), Mitglied des Europäischen Parlamentes und Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr und Tourismus (TRAN) über europäische Verkehrspolitik. Hier eine Zusammenfassung seiner Rede.

 

Die Allianz pro Schiene auf der InnoTrans 2016 (3:42 min.)

Auch 2016 war die Allianz pro Schiene wieder mit Schienenjobs.de auf der InnoTrans vertreten. Weiterhin stellte sie im Rahmen einer Podiumsdiskussion zum Thema "Frauen in der Bahnbranche" erstmals das neu geründete Frauennetzwerk der Öffentlichkeit vor und veranstaltete einen Messerundgang mit Umweltministerin Dr. Barbara Hendricks.

 

Auftakt Klima Dialog: Mehr Klimaschutz mit Schienenverkehr (8:27 min.)

Nur mit dem grünen Schienenverkehr können wir unsere Umwelt nachträglich vor dem CO2-Kollaps schützen, deshalb ist es Zeit für eine Verkehrswende in Deutschland. Wie das möglich wird, entwickeln wir in unserem Projekt: „Klima Dialog: Mehr Klimaschutz mit Schienenverkehr“. Im Video gibt es eine Zusammenfassung der Auftaktveranstaltung am 8. Juli in Bundesumweltministerium in Berlin.

 

Plattform Leise Bahnen - Abschlussveranstaltung (5:54 min.)

Am 22. März 2016 fand in der Akademie der Wissenschaften Berlin die Abschlusskonferenz des Projekts "Plattform Leise Bahnen" der Allianz pro Schiene statt. Zum Abschluss des vom Umweltbundesamt (UBA) geförderten Dialogprojektes haben Vertreter des Bundesverkehrsministeriums (BMVI) und des UBA Strategien zur Halbierung des Bahnlärms bis 2020 bekräftigt und für die Zukunft Anstrengungen für eine weitere Minderung des Schienenlärms gefordert.

 

Wie fair ist der Wettbewerb zwischen Fernbus und Fernzug? (4:46 min.)

Im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung lud die Allianz pro Schiene zur Diskussion über das Verhältnis von Fernbus und Fernzug. Wie fair ist der Wettbewerb? Wie profitieren Fahrgäste und Umwelt?

 

TRAIN TO PARIS (6:14 min.)

Um zum Klimagipfel in Paris ein Zeichen zu setzen für den klimafreundlichen Verkehrsträger Schiene, reist die Allianz pro Schiene im Sonderzug nach Paris. Der Zug ist Teil der Kampagne "Train to Paris" des Eisenbahnverbands UIC. Mit an Bord: Die deutsche Delegation mit Umweltministerin Dr. Hendricks.

 

Kombinierter Verkehr - mehr Klimaschutz im Güterverkehr (2:49 min.)

Fachkongress der Allianz pro Schiene am 18. November 2015 in Berlin: Angesichts der aktuellen Verkehrsprognosen, die ein Wachstum des Güterverkehrs von fast 40 Prozent bis 2030 vorhersagen, sehen Fachleute aus dem Bundesumweltministerium und der Güterverkehrsbranche den Kombinierten Verkehr als wesentlichen Baustein für mehr Klimaschutz im Güterverkehr...

 

Realitäts-Check Klimapolitik: Wie bewegungsfähig ist der Verkehrssektor? (2:33 min.)

30.09.2015, Akademie der Wissenschaften Berlin: Warum ausgerechnet beim Verkehr, der nach dem jüngsten Bericht der internationalen Klimabehörde IPCC weltweit für ein Viertel der Treibhausgas-Emissionen verantwortlich ist, seit Jahrzehnten keinerlei Besserung zu erkennen ist, hat eine Tagung von Allianz pro Schiene, dem Autoclub Europa (ACE) und dem Bündnis Klimafakten beschäftigt.

 

Anti-Gigaliner-Demonstration am Brandenburger Tor (2:22 min.)

Ein großes Bündnis aus Umwelt- und Verkehrsverbänden hat am 25.08.15 in Berlin gegen den Regelbetrieb von Riesen-Lkw demonstriert. "Verkehrspolitischer Unsinn" und "kein Beitrag zu einer nachhaltigen Verkehrspolitik" sagten die Verkehrsausschussvorsitzenden von Bundestag und EU-Parlament.

 

Erklärvideos

In den Bereichen Verkehr, Technik, Umwelt und Co. geht es mitunter um komplizierte Sachverhalte. In den Erklärvideos der Allianz pro Schiene erfahren Sie alle wichtigen Informationen zu einem Thema anschaulich und einfach dargestellt.

Erklärvideo: 100 Prozent Elektromobilität auf der Schiene - Wie geht das? (6:18 min.)

https://www.youtube.com/watch?v=HdtLTcZ0QkY

 

Erklärvideo: Warum brauchen wir eine Verkehrswende? (5:54 min.)

Der Verkehr auf Deutschlands Straßen nimmt zu - mit gravierenden Folgen für Umwelt, Gesundheit und Volkswirtschaft. Es ist Zeit für ein Umdenken.

 

Erklärvideo: Wieso ist die Bahn so umweltfreundlich? (4:18 min.)

Im Vergleich der motorisierten Verkehrsträger ist die Bahn am umweltfreundlichsten. Wieso ist das so? Antworten gibt unser Erkärvideo.

 

Erklärvideo: Wie arbeitet die Allianz pro Schiene? (2:07 min.)

In Deutschlands unkonventionellstem Verkehrsbündnis arbeiten 22 Non-Profit-Verbände und mehr als 130 Unternehmen aus der gesamten Eisenbahnbranche dauerhaft zusammen. Ihre Motivation ist die Förderung und Verbesserung des Schienenverkehrs in Deutschland. Erfahren Sie hier mehr über die Struktur des Verkehrsbündnisses und die Ziele der Allianz pro Schiene, die vom Finanzamt erneut als „besonders förderungswürdig“ eingestuft wurden.

 

Erklärvideo: Marktanteile (2:56 min.)

Wie groß sind die Marktanteile der Verkehrsträger in Deutschland und wie werden sie berechnet? Der Erklärfilm der Allianz pro Schiene gibt Auskunft.

 

Erklärvideo: Warum ist die Schiene so sicher? (2:49 min.)

In ganz Europa ist Bahnfahren sicherer als Autofahren. Auch in Deutschland hält die Bahn ihren Spitzenplatz als sicherstes Verkehrsmittel. Warum das so ist, erklärt dieses Video.

Drittmittelprojekte

Plattform Leise Bahnen - Abschlussveranstaltung (5:55 min.)

Am 22. März 2016 fand in der Akademie der Wissenschaften Berlin die Abschlusskonferenz des Projekts "Plattform Leise Bahnen" der Allianz pro Schiene statt. Zum Abschluss des vom Umweltbundesamt (UBA) geförderten Dialogprojektes haben Vertreter des Bundesverkehrsministeriums (BMVI) und des UBA Strategien zur Halbierung des Bahnlärms bis 2020 bekräftigt und für die Zukunft Anstrengungen für eine weitere Minderung des Schienenlärms gefordert.

 

LivingRAIL Projektfilm (4:09 min.)

LivingRAIL ist ein EU-Forschungsprojekt zur Mobilität im Jahr 2050.

English Version

 

USEmobility - Warum ändern Menschen ihr Mobilitätsverhalten? (4:36 min.)

Das EU-Projekt USEmobility untersucht die Ursachen eines europaweiten Trends: Das Auto wird immer häufiger zugunsten umweltfreundlicher Alternativen wie Bahn, Bus, Fahrrad und dem zu Fuß gehen stehen gelassen, oder mit diesen kombiniert. "Multimodale Mobilität" ist das Zauberwort der Stunde. 10.000 Menschen wurden nach Gründen für die Änderung ihres Mobilitätsverhaltens befragt. Die Ergebnisse zeigen: Die Menschen sind offen für mehr multimodale Mobilität. Politik und Wirtschaft müssen umsteuern, um diese Offenheit zu nutzen. Um von einer PKW-zentrierten Verkehrspolitik wegzukommen, ist ein Leitbild für eine multimodale Mobilität notwendig.

International Versions: Magyar, Polski, Français, English

 

CargoBeamer - Bringt Lkw das Bahnfahren bei (5:37 min.)

Über 60 Prozent aller Lkw auf den europäischen Autobahnen fahren mit Sattelaufliegern. 98 Prozent von diesen Sattelaufliegern können nicht auf die umweltfreundliche Bahn verladen werden - aus rein technischen Gründen. Die neue Umschlagtechnologie CargoBeamer kann alle existierenden Sattelauflieger auf die Bahn verladen - eine reale verkehrspolitische Chance, die Straßen und die Umwelt in Europa zu entlasten.

International Versions: English, русский, 中国, Italiano, Türk

 

Jobperspektive Bahn

 

 

Gut vernetzt im Verband der Deutschen Eisenbahningenieure (3:34 min.)

Der VDEI ist der Berufsverband für Ingenieure in Deutschland, die im Bereich Systemgeführter Verkehr (Schienenverkehr) tätig sind. Rund 4.500 Mitglieder sind im VDEI vernetzt, darunter auch führende Firmen der Bahnbranche, Wirtschaftsunternehmen, Hochschulen und Behörden. Der Imagefilm für den Verband Deutscher Eisenbahningenieure ist produziert von der Allianz pro Schiene.


 

Azubi bei HERING BAU (2:59 min.)

Bei der Hering Bau GmbH & Co. KG gibt es diverse Ausbildungsberufe im Bahnbau.

 

Gleisbau, Tiefbau, Baugeräteführer - alles bei der BUG (2:53 min.)

Werbevideo für die Ausbildung bei der BUG Verkehrsbau AG

 

Das Jobportal für die Bahnbranche: SchienenJobs.de (1:38 min.)

SchienenJobs wurde gemeinsam von der Allianz pro Schiene und index Internet und Mediaforschung ins Leben gerufen. Das Projekt wird unterstützt von einer Vielzahl von Unternehmen, Verbänden, Organisatoren und Partnern aus dem Hochschulbereich. Derzeit finden sich ca. 4000 Stellenangebote auf der Plattform.

 

Über die Allianz pro Schiene

Die Allianz pro Schiene - wir über uns (2:50 min.)

Die Allianz pro Schiene bringt den umweltfreundlichen Schienenverkehr in Deutschland voran. In unserem gemeinnützigen Verein arbeiten 24 Non-Profit-Organisationen und mehr als 150 Wirtschaftsunternehmen zusammen. Zivilgesellschaft und Bahnbranche an einem Tisch.

 

Wie arbeitet die Allianz pro Schiene? (2:07 min.)

Über 2,6 Millionen Einzelmitglieder und über 150 fördernde Unternehmen sind in der Allianz pro Schiene organisiert. In zahlreichen Gremien werden die gemeinsamen Positionen und Projekte erarbeitet, koordiniert von der Berliner Geschäftsstelle. Sie ist es auch, die die Ergebnisse in Form von Forderungen und Argumenten gegenüber Politik, Medien und Öffentlichkeit kommuniziert.

 

Die Allianz pro Schiene feiert ihren 15. Geburtstag (1:59 min.)

17. Juni 2015: Knapp 250 Gäste aus der Politik, unseren Mitgliedsverbänden und Förderunternehmen haben mit uns den 15. Geburtstag der Allianz pro Schiene gefeiert. Was an einem lauen Sommerabend des Jahres 2000 in kleinem Kreis begann, ist inzwischen zu einem stattlichen Bündnis für den Schienenverkehr geworden.

Eisenbahner mit Herz

Eisenbahner mit Herz 2018 – Die Sieger (10:46 min.)

https://youtu.be/FiRH5t-AXTo

 

Eisenbahner mit Herz: Alle Sieger auf einen Blick (0:58 min.)

https://www.youtube.com/watch?v=GFhqvczfQ5s

 

Eisenbahner mit Herz 2018 -Bahnchefs suchen den "Eisenbahner mit Herz 2018" (1:10 min.)

https://youtu.be/Nw09C27ieqM

 

Eisenbahner mit Herz - Die Sieger 2017 (7:54 min)

 

Eisenbahner mit Herz 2017 - Schicken Sie Ihre Geschichten! (0:57 min.)

 

 

Eisenbahner mit Herz 2016 - Die Sieger-Gala (3:41 min.)

Rund 100 Gäste feierten am 27. April 2016 im Restaurant "Two Buddhas" im Berliner Nordbahnhof die Preisträger der sechsten Auflage des Wettbewerbs "Eisenbahner mit Herz". Neben den drei Hauptsiegern wurden erstmals auch Landessieger gekürt und von ihren Bahnchefs geehrt.

 

Eisenbahner mit Herz  - Die Sieger 2016

(8:03 min.)

Eine Zugbegleiterin, ein Lokführer und ein Reisecenter-Mitarbeiter gewinnen den Titel „Eisenbahner mit Herz 2016“. Erstmals würdigt die Jury auch die herausragenden Leistungen auch auf Landesebene: Acht Bundesländer stellen in diesem Jahr einen Landessieger.

 

Eisenbahner mit Herz - Die Sieger 2015 (6:33 min.)

Zwei Lokführer, eine ICE-Bistro-Stewardess und ein Regio-Zugbegleiter gewinnen den Titel „Eisenbahner mit Herz 2015“. Damit feiert die Aktion ihr Jubiläum: In fünf Jahren wurden aus über 1000 Einsendungen insgesamt 18 Bahnmitarbeiter für besondere Leistungen geehrt.

 

Eisenbahner mit Herz - Die Sieger 2014 (6:40 min.)

Zwei Zugbegleiter und ein Lokführer gewinnen den Titel „Eisenbahner mit Herz 2014". Gold geht an NordWestBahn-Zugbegleiter Dylan Bevers, der für das Regio-S-Bahn-Netz Bremen/Niedersachsen arbeitet. Silber gewann der metronom-Lokführer Gerard Versteeg aus Uelzen, der gleich von zwei Kunden für den Preis vorgeschlagen worden war. Bronze bekam die ICE-Zugchefin Anja Hoche vom Fernverkehr der Deutschen Bahn in Kassel, weil sie einem verirrten 11-Jährigen geholfen hatte.

 

Eisenbahner mit Herz 2014 - Preisverleihung und Pressekonferenz (2:45 min.)

Am 28. und 29. April fanden in Berlin Preisverleihung und Pressekonferenz zum Wettbewerb "Eisenbahner mit Herz 2014" statt. Zunächst stilgerecht in einem ehemaligen Bahnhofsgebäude die Preisverleihung im Restaurant "Two Buddhas", am folgenden Tag in den Räumen der Allianz pro Schiene die Pressekonferenz mit einer Laudatio von Justiz- und Verbraucherschutzminister Heiko Maas.

 

Eisenbahner mit Herz - Die Sieger 2013 (7:21 min.)

Drei Zugbegleiter und ein TGV-Team gewinnen den Titel „Eisenbahner mit Herz 2013". Gold ging an DB-Zugchefin Daniela Kumbernuß vom Fernverkehr Hannover. Silber gewann der langjährige DB-Zugbegleiter Frank Lehmann vom Fernverkehr Hamburg und Bronze bekam der Metronom-Zugbegleiter Rainer Grundmann aus dem niedersächsischen Uelzen. Der Sonderpreis für meisterhafte Logistik ging an ein deutsch-französisches TGV-Team.

 

Eisenbahner mit Herz - Die Sieger 2012 (7:12 min.)

Gold erhält der ICE-Zugbegleiter Peter Gitzen aus Köln. Der langjährige Mitarbeiter von DB Fernverkehr war von gleich zwei Einsendern für den Titel nominiert worden. Silber gewinnt DB-Regio-Lokführer Oliver Vitze für seinen besonderen Einsatz in einer romantischen Herzensangelegenheit. Die Bronze-Medaille geht an Alexandra Schertler, Zugbegleiterin bei der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) für die Fürsorglichkeit, mit der sie auf der Fahrt von Tegernsee nach München eine kranke Reisende pflegt. Und Yalcin Özcan, DB-Regio Zugbegleiter von der Südostbayernbahn (SOB), wird für seinen mutigen Einsatz mit dem erstmals vergebenen Sondpreis Zivilcourage belohnt.

 

Eisenbahner mit Herz - Preisverleihung 2012 mit Harald Schmidt (2:57 min.)

Roter Teppich für die "Eisenbahner mit Herz 2012". Drei Zugbegleiter und ein Lokführer wurden im prächtigen Marmorsaal des Berliner Palais am Festungsgraben geehrt. Neben Anstecknadeln in Gold, Silber und Bronze gab's unter anderem auch Lebkuchenherzen von TV-Entertainer Harald Schmidt.

 

Harald Schmidt Laudatio Eisenbahner mit Herz (19:20 min.)

 

Eisenbahner mit Herz - Die Sieger 2011 (7:57 min.)

Zwei Zugbegleiter und ein Lokführer gewinnen den Titel „Eisenbahner mit Herz". Die Goldmedaille für einen herausragenden Dienst am Kunden erhielt der langjährige DB-Regio Zugbegleiter Jonni Käsehage (53) für seine beherzte Detektivarbeit. Die Silbermedaille ging an den Lokführer Nico Hilsberg aus München, er befreite eine blinde Passagierin aus der Patsche. Ebenfalls Silber gewann die Interconnex-Zugbegleiterin Claudia Möller (30) aus Rostock, die im Winter-Chaos trotz liegengebliebener Lok zu voller Höchstform auflief.

 

Eisenbahner mit Herz - Preisverleihung 2011 (4:47 min.)

Die Sieger des Wettbewerbs „Eisenbahner mit Herz" kamen aus allen Himmelsrichtungen zur Preisverleihung im Berliner Hauptbahnhof: Jonni Käsehage aus Bremen, Nico Hilsberg aus München und Claudia Möller aus Rostock.

Bahnhof des Jahres: Videos

Bahnhof des Jahres 2018 (4:20 min.)

Nach ausgedehnten Testreisen durch ganz Deutschland hat die Jury in diesem Jahr zwei »Bürgerbahnhöfe« ausgezeichnet, die ihre Qualität einem besonderen Engagement vor Ort verdanken: Der Bahnhof Eppstein im Taunus und der Bahnhof Winterberg im Hochsauerland gewinnen den Titel »Bahnhof des Jahres 2018«. Zum 15. Mal in Folge ehrt die Allianz pro Schiene damit die kundenfreundlichsten Bahnhöfe Deutschlands. Der Bahnhofsneubau im nordrheinwestfälischen Winterberg überzeugte die Jury mit der »Identifikationsqualität, die futuristisch, glasklar und farbenfroh dennoch den Bezug zur Region herstellt«. Auf ihrer Fahrt durch Hessen stießen die Bahnhofstester auf einen liebevoll kernsanierten Bahnhof in Eppstein, der im Besitz der Stadt eine Renaissance erlebt. Beide »Bahnhöfe des Jahres 2018« gehen ganz neue Wege in der Bahnhofsnutzung. Als Bürgerbahnhöfe bieten Eppstein und Winterberg den eigenen Bürgern Serviceleistungen an, die sonst typischerweise im Rathaus zu finden sind.

Bahnhof des Jahres 2017 (3:23 min.)

Nach Testreisen durch ganz Deutschland hat die Jury ihr Urteil gefällt: Der Hauptbahnhof von Lutherstadt Wittenberg und der Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein im Bayerischen Wald gewinnen den Titel „Bahnhof des Jahres 2017“. Zum 14. Mal in Folge ehrt die Allianz pro Schiene damit die kundenfreundlichsten Bahnhöfe Deutschlands.

https://www.youtube.com/watch?v=rkfgKiYruhs

Bahnhof des Jahres 2016 (4:04 min.)

Die Jury hat entschieden: Die Bahnhöfe Stralsund und Steinheim (Westf.) sind die Bahnhöfe des Jahres 2016.
„Stralsund ist erfüllt von einer Gelassenheit, die sich wie ein Vorbote von Ostsee und Urlaub anfühlt“, lobt die Jury. Zum S-Bahnhof Steinheim urteilt sie: „Wie ein gastfreundlicher Gutshof öffnet Steinheim müden Wanderern und Radfahrern seine Pforten: Im frisch renovierten Bahnhofsgebäude findet sich alles Nötige und noch mehr“.

https://www.youtube.com/watch?v=vxrAg8yLKG0

 

Bahnhof des Jahres 2015 (2:34 min.)

Die Jury hat ihr Urteil gefällt: Das hessische Marburg und das thüringische Bahnhofs-Duo Obstfelderschmiede/Lichtenhain gewinnen den Titel „Bahnhof des Jahres 2015“. Zum zwölften Mal in Folge prämiert die Allianz pro Schiene damit die kundenfreundlichsten Bahnhöfe Deutschlands.

 

Marburg - Bahnhof des Jahres 2015 (1:19 min.)

„Wer Marburg mit dem Zug bereist, erlebt ein kleines Wunder: Der dunkle, vom Autoverkehr umbrauste Bahnhof ist verschwunden. Unter den Planen der Baugerüste hat sich der Bahnhof in eine helle, stille Alltagsschönheit verwandelt“

 

Obstfelderschmiede - Tourismusbahnhof des Jahres 2015 (1:21 min.)

Die Oberweißbacher Bergbahn erschließt das Schwarzatal mit seiner Vielzahl touristischer Angebote. Deutschlands steilste Standseilbahn ist jedoch auch selbst das Ziel vieler Touristen und
bietet die bruchlose Einbettung raffinierter Ingenieurskunst in eine überaus liebliche Landschaft. Hier ist eine wunderbare Verknüpfung von Mobilität, Natur und Tourismus gelungen.

 

Bahnhof des Jahres 2014 (2:06 min.)

Karl-Peter Naumann (Fahrgastverband PRO BAHN), Jury-Mitglied, über die Siegerbahnhöfe Hünfeld und Dresden.

 

Bürgerbahnhof à la carte: Hünfeld (1:02 min.)

Statement von Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, zum Bahnhof Hünfeld, der mit dem Dresdner Bahnhof zum Bahnhof des Jahres 2014 gekürt wurde.

 

Bahnhof des Jahres 2011: Pressekonferenz (4:08 min.)

Rund 2000 Einsender aus ganz Deutschland haben ihre Lieblingsbahnhöfe nominiert, die Jury hat ihre Testreisen unternommen und das Urteil ist gefallen: Leipzig und Halberstadt gewinnen den Titel „Bahnhof des Jahres 2011".

 

Bahnhof des Jahres - Unterwegs mit der Jury (4:21 min.)

Welcher Bahnhof den Titel „Bahnhof des Jahres" bekommen soll, verkündet die Allianz pro Schiene jedes Jahr im Herbst. Bis dahin hat die 5-köpfige Jury die Qual der Wahl: Bahnhöfe in allen Regionen Deutschlands nehmen die Verkehrsexperten von Allianz pro Schiene, Pro Bahn, dem Deutschen Bahnkundenverband (DBV), dem Verkehrsclub Deutschland (VDC) und dem Autoclub Europa (ACE) bei ihren unangemeldeten Besuchen in Augenschein.

Gigaliner

Stoppen Sie die Gigaliner! (1:54 min)

Kampagnenfilm gegen die Regelzulassung des Gigaliners 2017.

 

Anti-Gigaliner-Demonstration am Brandenburger Tor (2:21 min)

Ein großes Bündnis aus Umwelt- und Verkehrsverbänden hat am 25.08.15 in Berlin gegen den Regelbetrieb von Riesen-Lkw demonstriert. "Verkehrspolitischer Unsinn" und "kein Beitrag zu einer nachhaltigen Verkehrspolitik" sagten die Verkehrsausschussvorsitzenden von Bundestag und EU-Parlament.

 

Gigaliner sind keine Ökoliner (2:18 min.)

24.08.2015: Interview mit Prof. Herbert Sonntag, Verkehrswissenschaftler an der TH Wildau, zu seiner neuen Studie über Riesen-Lkw. Danach würde die Zulassung von Gigalinern im Regelbetrieb nicht zu weniger Lastwagen auf den Straßen führen, sondern zu mehr Lkw-Verkehr: 7000 Fahrten zusätzlich jeden Tag.

 

Gigaliner-Studie widerlegt LKW-Lobby (0:49 min.)

24.08.2015: Während die Befürworter überlanger Lkw mit weniger Lastwagen-Verkehr auf Deutschlands Straßen werben, hat eine Studie renommierter Verkehrswissenschaftler jetzt das Gegenteil bewiesen. Nach Berechnungen von Prof. Herbert Sonntag (TH Wildau) und Prof. Gernot Liedtke (TU Berlin) würden durch die Zulassung von Riesen-Lkw Transporte im Umfang von mehr als 8 Millionen Tonnenkilometer von der Schiene auf die Straße verlagert – das sind 7,6 Prozent des Schienengüterverkehrs. Die Menge entspricht pro Tag 7000 zusätzlichen Lkw-Fahrten auf Deutschlands Straßen. Statement von Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene.

 

Bürgervotum gegen Gigaliner (1:03 min.)

29.08.2014: Knapp 80 Prozent der Deutschen lehnen Gigaliner ab. Ein Statement von Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, zum Feldversuch Riesen-Lkw.

 

Gigaliner - Albtraum für Autofahrer (5:50 min.)

Sie heißen Gigaliner, EuroCombi, Ökoliner oder Lang-Lkw, doch hinter den harmlosen Namen verstecken sich noch längere und schwerere Lastwagen. Deutschland erlaubt 25 Meter lange und bis zu 44 Tonnen schwere Lastwagen in einem sogenannten Feldversuch. Dabei sind die Folgen für die Verkehrssicherheit bekannt: Gigaliner sind zu lang für Kreuzungen, Kreisverkehre und Bahnübergänge und machen das Überholen für Autofahrer noch riskanter. Bei einem Unfall hätte jede zusätzliche Tonne Gewicht verheerende Folgen.

 

What mega trucks would mean for Europe (4:58 min.)

They are over 25 metres long and can weigh up to 60 tonnes. Longer and heavier trucks (LHVs) are known as Gigaliners, Eurocombis or Mega Trucks.

 

GIGALINER - Schreckensvision für Deutschland (4:46 min.)

Deutschland erlaubt 25 Meter lange und bis zu 44 Tonnen schwere Lastwagen in einem sogenannten Feldversuch. Doch überall dort in Europa, wo Riesen-Lkw eingesetzt werden, wiegen sie bereits 60 Tonnen – etwa in den Niederlanden oder Dänemark. Schweden hat gerade angekündigt, das Lkw-Gewicht von 60 auf 74 Tonnen zu erhöhen – Versuche mit 30 Meter langen und 90 Tonnen schweren Lkw laufen.

Statements

Investitionen ins Schienennetz im Vergleich mit Österreich und der Schweiz

Allianz pro Schiene-Geschäftsführer Dirk Flege spricht über die Verkehrspolitik der Schweiz und Österreich im Vergleich zu Deutschland.
Während die beiden Länder bei Investitionen konsequent die Schiene priorisieren, bleibt es hierzulande zumeist bei Lippenbekenntnissen.

Pro-Kopf-Investitionen des Staates in die Schieneninfrastruktur

Allianz pro Schiene-Geschäftsführer Dirk Flege lobt die steigenden Investitionen ins deutsche Schienennetz, betont jedoch auch, dass dies noch lange nicht reicht.

Realitäts-Check Klimapolitik (1:03 min.)

30.09.2015: Was bedeutet der aktuelle IPCC-Bericht der UN für den Verkehrssektor? Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, über die Veranstaltung in der Akademie der Wissenschaften Berlin.

 

Ist die Schienenförderung ein Lippenbekenntnis der Politik? (0:57 min.)

23.09.2015: Die seit Jahren sinkende Lkw-Maut drängt die deutschen Güterbahnen ins Abseits. Im Verlauf von nur fünf Jahren klafft die Preisschere allein bei der Infrastrukturnutzung um 29 Prozentpunkte auseinander. Statement von Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene.

 

Gigaliner sind keine Ökoliner (2:18 min.)

24.08.2015: Interview mit Prof. Herbert Sonntag, Verkehrswissenschaftler an der TH Wildau, zu seiner neuen Studie über Riesen-Lkw. Danach würde die Zulassung von Gigalinern im Regelbetrieb nicht zu weniger Lastwagen auf den Straßen führen, sondern zu mehr Lkw-Verkehr: 7000 Fahrten zusätzlich jeden Tag.

 

Gigaliner-Studie widerlegt LKW-Lobby (0:49 min.)

24.08.2015: Während die Befürworter überlanger Lkw mit weniger Lastwagen-Verkehr auf Deutschlands Straßen werben, hat eine Studie renommierter Verkehrswissenschaftler jetzt das Gegenteil bewiesen. Nach Berechnungen von Prof. Herbert Sonntag (TH Wildau) und Prof. Gernot Liedtke (TU Berlin) würden durch die Zulassung von Riesen-Lkw Transporte im Umfang von mehr als 8 Millionen Tonnenkilometer von der Schiene auf die Straße verlagert – das sind 7,6 Prozent des Schienengüterverkehrs. Die Menge entspricht pro Tag 7000 zusätzlichen Lkw-Fahrten auf Deutschlands Straßen. Statement von Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene.

 

Jesus wäre Bahn gefahren - Papst fordert Umdenken in der Mobilität (0:57 min.)

22.07.2015: "Der Heilige Vater hat in seiner Lehrschrift „Laudato si“ den Finger in eine ganz große Wunde gelegt, als er unsere Benzin-getriebenen Transportsysteme als Teil eines globalen Verblendungszusammenhanges beschrieben hat". Statement von Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene.

 

Grenzüberschreitender Schienenverkehr im Fokus der EU (0:58 min.)

10.07.2015: Die EU fördert grenzüberschreitenden Eisenbahnverkehr - Die Milliarden nutzen der Verkehrsverlagerung. Ein Statement von Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene.

 

LKW-Maut: Ausweitung bleibt Stückwerk (1:10 min.)

30.06.2015: Lkw-Maut: Ausweitung bleibt Stückwerk. Ein Statement von Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene

 

Verzahnung von Fahrrad und Bahn - großes Wachstumspotenzial (1:16 min.)

17.05.2015: Immer mehr Bahnreisende nutzen das Fahrrad auf dem Weg zum Bahnhof, doch es gibt zu wenig Stellplätze: Schon jetzt platzen Bahnhöfe und Haltestellen aus allen Nähten. Ein Statement von Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene.

 

Tag gegen Lärm - Reicht die Gesetzgebung? (1:02 min.)

28.04.2015: Eisenbahn und Politik haben das Lärmproblem erkannt, was fehlt, sind verbindliche Vorgaben. Ein Statement von Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene.

 

Kostenplus für Güterbahnen (o:59 min.)

22.04.2015: Düstere Aussichten: Bis 2020 müssen Güterbahnen ein staatlich bedingetes Kostenplus von bis zu 20 Prozent verkraften. Verkehrsverlagerung von der Straße auf die Schiene funktioniert so nicht. Ein Statement von Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene.

 

Bezahlbare öffentliche Mobilität - der Bund muss handeln (0:54 min.)

25.02.2015: Fahrgäste erwarten bezahlbare Mobilität - der Bund muss jetzt handeln. Ein Statement von Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene.

 

Bund bremst Pendler aus (1:21 min.)

11.02.2015: Statement von Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, über die Verantwortung der Politik für das Nahverkehrsangebot der Bahnen.

 

Fahrgastrekorde bei den Regionalbahnen - der Bund bremst (1:22 min.)

16.12.2014: Das Angebot der Nahverkehrsbahnen wird immer stärker nachgefragt. Für die spürbaren Engpässe ist die Politik ist vearantwortlich. Ein Statement von Allianz pro Schiene-Geschäftsführer Dirk Flege.

 

Aktuelle Verkehrsopferstatistik - keine Entwarnung (0:52 min.)

10.12.2014: Im Jahr 2014 ist die Zahl der Todesopfer im Straßenverkehr leicht angestiegen. Ein Statement von Horst Metzler, Geschäftsführer Automobil-Club Verkehr (ACV).

 

Umweltranking Mobilität - Berlin schlägt Hamburg und Bayern (0:42 min.)

02.12.2014: Ein Statement von Michael Ziesak, Bundesvorsitzender Verkehrsclub Deutschland (VCD), zum aktuellen Bundesländerindex Mobilität der Allianz pro Schiene

 

LuFV: Vertrag zum Schienennetzerhalt bringt Aufstockung (1:25 min.)

05.11.2014: Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, zur "Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung" zwischen Bund und Deutscher Bahn für den Zeitraum 2015 - 2019.

 

Interconnex gibt auf (1:07 min.)

14.10.2014: Kein guter Tag für Bahnfahrer: Die Privatbahn Interconnex unterliegt Fernbussen im Billigpreissegment. Ein Statement von Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene.

 

Neue multimodale Mobilitätskultur - die Politik hinkt hinterher (1:33 min.)

14.10.2014: Ein Statement von Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, zur aktuellen Forsa-Mobilitätsumfrage.

 

Bürgervotum gegen Gigaliner (1:03 min.)

29.08.2014: Knapp 80 Prozent der Deutschen lehnen Gigaliner ab. Ein Statement von Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, zum Feldversuch Riesen-Lkw.

 

Bahnfahrer leben gesünder: Jetzt ist der Bund gefordert (0:59 min.)

20.08.2014:  Arbeitnehmer, die mit dem öffentlichen Verkehr zur Arbeit pendeln, sind schlanker, als Menschen, die mit dem Pkw zur Arbeit fahren. Ein Statement von Allianz pro Schiene-Geschäftsführer Dirk Flege.

 

EEG-Reform belastet Schienenbahnen (1:12 min.)

11.07.2014: Verbraucherschützer und Verkehrsverbände reagieren mit großem Bedauern auf die vom Bundesrat erteilte Zustimmung zur Neufassung des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG). Zu den großen Verlierern dieser Gesetzes-Reform zählen die Fahrgäste des öffentlichen Verkehrs, kritisieren Allianz pro Schiene, Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und der ökologische Verkehrsclub Deutschland (VCD). Die drei Verbände fordern die Bundesregierung auf, die millionenschweren Mehrbelastungen der Schienenbahnen durch die EEG-Novelle jetzt an anderer Stelle zu korrigieren. Bei der Neuverhandlung der Regionalisierungsmittel oder bei der Stromsteuer muss für einen schnellen Ausgleich gesorgt werden. Ein O-Ton von Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene.

 

Schienennetzinvestition in Deutschland (0:47 min.)

03.07.2014: Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene. zur Frage: "Verliert Deutschland im europäischen Vergleich den Anschluss?"

 

Archiv

2010

 

Wie wird die Eisenbahn-Infrastruktur von morgen finanziert? (5:26 min.)

Auf dem parlamentarischen Abend der Allianz pro Schiene wurde die seit Wochen heiß diskutierte Streichliste des Bundesverkehrsministeriums erstmals vorgestellt. Der Vorsitzende des Bundestags-Verkehrsausschusses Winfried Hermann erläuterte gemeinsam mit Bahnchef Rüdiger Grube, dass zentrale Projekte aus allen Wachstumsbereichen des Schienenverkehrs finanziell nicht gesichert sind.

 

Geburtstagsparty - 10 Jahre Allianz pro Schiene (6:40 min.)

Am 14. Juni 2010, exakt 10 Jahre nach ihrer Gründung, feierte die Allianz pro Schiene eine rauschende Geburtstagsparty unter dem Motto "einzigartig, erfolgreich, klug, schön, bescheiden". Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer beehrte das Schienenbündnis als Ehrengast, Kabarettist Horst Evers erheiterte die Gäste mit Ausführungen über die Leiden des Bahnfahrers. Und eine Torte in Zug-Form gab's auch.

 

2009

 

15 Regionalbahnchefs feiern mit Minister Tiefensee (7:23 min.)

Ein ganzer Saal voller Eisenbahner: Aus allen Bundesländern Deutschlands hatten 15 Erfolgsbahnen ihre Vertreter nach Berlin geschickt, um mit der Allianz pro Schiene sagenhafte Fahrgastzuwächse zu feiern. Bei Steigerungsraten von bis zu 3700 Prozent war das Palais am Festungsgraben als Tagungsort gerade passend. Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee ehrte die Bahnchefs als „Benchmarks der Branche.

 

Tiefensee: Keine Kürzung der Regionalisierungsmittel für Schiene (3:47 min.)

Auf einer Veranstaltung der Allianz pro Schiene in Berlin zur Vorstellung der erfolgreichsten Regionalbahnen in Deutschland versprach Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD), nach der Bundestagswahl stehe eine Kürzung der Bundesmittel zur Bestellung des regionalen Eisenbahnverkehrs nicht zur Debatte.

 

Verkehrsminister Tiefensee zu Gast bei der Allianz pro Schiene (4:11 min.)

"Ich will gut zuhören", sagte Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD), als er der Einladung der Allianz pro Schiene zu einem Arbeitstreffen folgte. Zum Ende der Legislatur war die Tagesordnung gut gefüllt: Wie geht es mit dem Masterplan Güterverkehr weiter? Wird der Minister beim Thema Gigaliner hart bleiben? Und warum geht die Schiene bei Innovationsfördergeldern regelmäßig leer aus? So viel Hartnäckigkeit gefiel Tiefensee. „Bleiben Sie dran. Die Schiene braucht in Deutschland eine starke Allianz." Nach reger Diskussion schloss sich der Minister der Forderung der Allianz pro Schiene nach einem Masterplan Personenverkehr an. "Ein solcher Prozess ist nötig."

 

Bahnchef Grube zu Gast bei der Allianz pro Schiene (5:42 min.)

Bereits an seinem dritten Arbeitstag erschien der neue Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn AG, Dr. Rüdiger Grube, im Haus der Bundespressekonferenz zu seinem Antrittsbesuch bei der Allianz pro Schiene. Anlass war die Versammlung der Fördermitglieder dieses gemeinnützigen Verbands, der Grube seinen Arbeitsplan für die kommenden Monate vorstellte. In der anschließenden öffentlichen Podiumsdiskussion erklärten die Verkehrsexperten aus allen Bundestagsfraktionen unisono, der Bahnverkehr solle auch nach der Bundestagswahl von der Lkw-Maut profitieren; eine Änderung des Verteilungsschlüssel - wie von der Lkw-Lobby gefordert - stehe nicht zur Debatte. Unser Film vermittelt Eindrücke aus Grubes Auftritt und der politischen Diskussion.