Jung und umweltfreundlich mobil

Reisende auf dem Weg zur Bahn

Kinder und Jugendliche sind die Teilnehmer des öffentlichen Verkehrs (ÖV) von morgen. Schon in ihren ersten Lebensjahren erlernen sie Mobilitätsmuster, die ihr Mobilitätsverhalten bis ins hohe Erwachsenenalter nachhaltig prägen. Deshalb sind Kinder, Jugendliche sowie deren Eltern eine elementare Zielgruppe für nachhaltige Verkehrsangebote.

 

Unsere Mission: Schon heute an die Fahrgäste von morgen denken.

Das Projekt Jung und umweltfreundlich mobil hat sich zum Ziel gesetzt, im Austausch mit Verkehrsunternehmen und -verbünden, Aufgabenträgern, Vertretern von Jugendorganisationen, zivilgesellschaftlicher Interessenverbände sowie mit Vertretern der Verkehrspolitik Maßnahmen zu identifizieren, mit denen Kinder und Jugendliche frühzeitig an den ÖV herangeführt werden können.

Unser Auftrag: Gemeinsam die Attraktivität des ÖV für Kinder und Jugendliche steigern und ihn stärker in die Verkehrserziehung integrieren.

Dafür setzt die Allianz pro Schiene e.V. im Dialog mit Verkehrsbranche und Politik auf eine praxisbezogene Diskussion, die bereits umgesetzte Leuchtturmprojekte in den Fokus rückt, um gemeinsam verkehrsträgerübergreifende Perspektiven und übertragbare Zielbilder auszuloten, um den öffentlichen Verkehr für Kinder und Jugendliche attraktiver zu gestalten und ihn stärker in die Verkehrserziehung zu integrieren. Damit will das Projekt schon heute die Weichen dafür stellen, um die Fahrgäste von morgen für eine nachhaltige Verkehrsmittelwahl zu sensibilisieren.

 

 

 

 

Dieses Projekt wird durch das Umweltbundesamt und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert.

Laufzeit des Projekts: 01.09.2019 – 31.08.2021