Die Förderer

Die Zivilgesellschaft ist in der Allianz pro Schiene in Form von ordentlichen Mitgliedern vertreten. Neben diesen Mitgliedern sind inzwischen aber auch über 150 Unternehmen als Fördermitglieder in unserem Verband organisiert. Zusammengenommen erwirtschaften diese Unternehmen in der Bahnbranche pro Jahr einen Umsatz von ca. 30 Mrd. Euro. Vom klassischen Eisenbahnverkehrsunternehmen oder Gleisbauunternehmen bis hin zur Softwareschmiede sind unsere unterschiedlichen Förderer im Förderkreis organisiert. Sie alle haben ein gemeinsames Ziel: Sie setzen sich für die Stärkung des Schienenverkehrs ein.

Wer kann Fördermitglied werden?

Unternehmen, Vereine, Verbände, Institutionen sowie volljährige natürliche Personen können Fördermitglieder der Allianz pro Schiene werden. Aufgrund ihrer Tätigkeiten oder eines gewerblichen Zieles müssen sie ein Interesse an der Erhaltung und Entwicklung des Schienenverkehrs haben.

Die Unternehmen sind im Förderkreis organisiert. Der Förderkreis hat die Aufgabe den Vorstand und die Geschäftsführung in wichtigen Vereinsangelegenheiten zu beraten. Unsere Förderer profitieren aber auch von verschiedenen Netzwerken, die wir Ihnen anbieten. Durch eine Vernetzung unterschiedlicher Branchen und Erfahrungswerte können wir als Dachverband die gesamte Schienenbranche stärken.

Auch Sie wollen sich für die Förderung des Schienenverkehrs einsetzen? Hier finden Sie alle Informationen über die Fördermitgliedschaft der Allianz pro Schiene. Wir würden uns freuen, Sie demnächst bei uns begrüßen zu dürfen!

Manfred Fuhg, Leiter Mobility Division Deutschland der Siemens AG
Förderkreissprecher

Manfred Fuhg
Leiter Mobility Division Deutschland
Siemens Mobility GmbH

 

Stellvertretender Sprecher der Förderer: Hans Leister
Stellvertretender Förderkreissprecher

Hans Leister
Inhaber Zukunftswerkstatt Schienenverkehr

 

Der Allianz pro Schiene gehören über 150 Fördermitglieder an: