Themen: Über uns
13. November 2002

Vorsitzender Hansen einstimmig wiedergewählt

Allianz pro Schiene wählt neuen Vorstand

Die Mitgliedsverbände der Allianz pro Schiene haben den Vorsitzenden Norbert Hansen am Dienstag in seinem Amt bestätigt. Hansen, der auch Vorsitzender der Verkehrsgewerkschaft Transnet ist, kündigte an, die erfolgreiche politische Arbeit für die Schiene „so konstruktiv wie möglich und so konfrontativ wie nötig“ fortzuführen.

Neu in den Vorstand der Allianz pro Schiene gewählt wurde Peter Witt, der Geschäftsführer der Bombardier Transportation GmbH.

Peter Witt ist zugleich der Sprecher des Förderkreises der Allianz pro Schiene. In dem Förderkreis haben sich 29 Unternehmen aus Bahnindustrie, Bahnbetreibern und Zuliefererfirmen zusammengeschlossen, die das Schienenbündnis unterstützen.

„Mit Peter Witt im Vorstand können wir die Interessen der Non-Profits und der Wirtschaft noch enger verbinden. Das macht die Stärke unserer Allianz aus“, begrüßte Hansen die Wahlentscheidung der Mitglieder.

Zu den Plänen der Schienenlobby erklärte der wiedergewählte Vorsitzende: „Wir werden uns auch auf europäischer Ebene für eine Stärkung der Schiene einsetzen. Ohne effizienten Schienenverkehr wird die EU-Osterweiterung eine verkehrs- und umweltpolitische Katastrophe.“

Die Allianz pro Schiene ist ein Zusammenschluss von 16 Non-Profit-Organisationen und 29 Unternehmen. Zu den Mitgliedern gehören u.a. die Umweltverbände NABU und BUND, die Fahrgastorganisation ProBahn, der Verkehrsclub VCD und Berufsvereinigungen aus dem Bahnbereich wie VDEI und VHB. Insgesamt vertreten die Verbände rund 1,5 Millionen Einzelmitglieder.