06. Dezember 2001

Allianz Pro Schiene mit neuem Geschäftsführer

Lobbyarbeit für die Schiene soll ausgebaut werden

Die Allianz Pro Schiene hat einen neuen Geschäftsführer. Dirk Flege, bislang Bundesgeschäftsführer beim Verkehrsclub Deutschland (VCD) leitet seit Anfang Dezember die Geschäftsstelle des vor gut einem Jahr gegründeten Lobbyverbandes.

Der 36jährige, der zuvor unter anderem als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bundestag und für den Naturschutzbund Deutschland (NABU) als Geschäftsführer gearbeitet hat, verfügt über mehrjährige Berufserfahrung in der Lobbyarbeit und will den Bahnverkehr in Deutschland „politisch in die Offensive bringen“.

Hauptziel der gemeinnützigen Allianz Pro Schiene, deren Mitgliedsverbände in Deutschland rund eine Million Einzelmitglieder haben, ist die Steigerung des Schienenverkehrsanteils im Personen- und Güterverkehr. In der Allianz Pro Schiene sind sowohl Gewerkschaften, Umwelt- und Fahrgastverbände als auch progressive Automobilclubs zusammengeschlossen.