28. August 2009

Deutschlands Bahnhöfe auf dem Prüfstand

Bahnhof des Jahres 2009 / Kundensicht entscheidet

Berlin. Welcher Bahnhof in diesem Jahr den Titel „Bahnhof des Jahres 2009“ bekommen soll, verkündet die Allianz pro Schiene am 2. September 2009. Bis dahin hat die 5-köpfige Jury noch die Qual der Wahl: Bahnhöfe in allen Regionen Deutschlands haben die Verkehrsexperten von Allianz pro Schiene, Pro Bahn, dem Deutschen Bahnkunden-Verband (DBV), dem Verkehrsclub Deutschland (VCD) und dem Autoclub Europa (ACE) bei ihren unangemeldeten Besuchen im Laufe der letzten Monate in Augenschein genommen und aus Kundensicht getestet.

Anhand einer festen Kriterienliste küren die Bahnhofstester seit 2004 jährlich den besten Großstadt- und Kleinstadtbahnhof Deutschlands. Die Siegerbahnhöfe der vorigen Jahre waren 2008: Karlsruhe und Schwerin, 2007: Berlin Hauptbahnhof und Landsberg am Lech, 2006: Hamburg Dammtor und Oberstdorf, 2005: Mannheim und Weimar und 2004: Hannover und Lübben. Kommunen, Privatpersonen und Bahnhofsteams sind ab sofort eingeladen, sich für den Titel „Bahnhof des Jahres 2010″ zu bewerben. Brief genügt, die Jury kommt vorbei – natürlich unangemeldet.

Ausgezeichnet wird nur, wer die Bedürfnisse der Bürger und Kunden vorbildlich bedient: Objektive Erfordernisse wie Kundeninformation, Sauberkeit, Integration in die Stadt und Verknüpfung mit anderen Verkehrsmitteln sind für das Votum ebenso entscheidend wie ein eher subjektiver „Wohlfühlfaktor“. Wer die Sieger für 2009 sein werden, da lässt sich die Jury natürlich noch nicht in die Karten schauen. Aber ein Blick auf die Arbeit der fünf Bahnhofstester ist allemal schon jetzt möglich.


Weitere Informationen

Die Allianz pro Schiene ist das Bündnis in Deutschland zur Förderung des umweltfreundlichen und sicheren Schienenverkehrs. In dem Bündnis haben sich 16 Non-Profit- Verbände zusammengeschlossen: die Umweltverbände BUND, NABU, Deutsche Umwelthilfe und NaturFreunde Deutschlands, die Verbraucherverbände Pro Bahn, DBV und VCD, die Automobilclubs ACE und ACV, die drei Bahngewerkschaften TRANSNET, GDBA und GDL sowie die Eisenbahnverbände BDEF, BF Bahnen, VBB und VDEI. Die Mitgliedsverbände vertreten mehr als 2 Millionen Einzelmitglieder. Unterstützt wird das Schienenbündnis von 92 Unternehmen der Bahnbranche.