Mit dem Masterplan Güterverkehr und Logistik hatte die Bundesregierung 2008 ein strategisches Konzept mit konkreten Maßnahmen für die künftige Ausrichtung des Güterverkehrs vorgelegt.

Der Verabschiedung des Masterplans vorausgegangen war ein zweijähriger Diskussionsprozess zwischen dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und Vertretern von Unternehmen, Gewerkschaften, Politik, Wirtschafts- und Umweltverbänden sowie der Wissenschaft.

Die Ziele des Masterplans Güterverkehr und Logistik waren:

  • Verkehrswege optimal nutzen / Verkehr effizient gestalten,
  • Verkehr vermeiden – Mobilität sichern,
  • mehr Verkehr auf Schiene und Binnenwasserstraße,
  • verstärkter Ausbau von Verkehrsachsen und -knoten,
  • umwelt- und klimafreundlicher Verkehr sowie
  • gute Arbeit und gute Ausbildung im Transportgewerbe.

2010 wurde der Masterplan durch die Bundesregierung neu justiert und als Aktionsplan Güterverkehr und Logistik präsentiert. Das ursprünglich im Masterplan verankerte Ziel, mehr Verkehr auf Schiene und Binnenwasserstraße zu verlagern, wurde aus dem Aktionsplan gestrichen.