Themen: Über uns
25. Februar 2019

Mit kraftvollem Blau für den Schienenverkehr: Allianz pro Schiene überarbeitet Corporate Design

Neues Corporate Design: Allianz pro Schiene
Mit dem überarbeiteten Corporate Design will die Allianz pro Schiene künftig noch mehr Menschen auf den Geschmack des umweltfreundlichen Schienenverkehrs bringen.

Am 14. Juni 2000 wurde die Allianz pro Schiene in Frankfurt am Main gegründet. Kurz vor dem 20-jährigen Bestehen, hat der Verband nun sein Erscheinungsbild (Corporate Design) überarbeitet. Mit kraftvollen Blautönen, modernen Formen, einer klaren Schrift und einem leicht abgewandelten Logo will das Bündnis künftig noch mehr Menschen auf den Geschmack des umweltfreundlichen Schienenverkehrs bringen.

Die Marke „Allianz pro Schiene“ steht seit jeher für einen kraftvollen und leidenschaftlichen Einsatz für mehr Schienenverkehr in Deutschland. Der Markenauftritt spiegelte stets die bodenständige Philosophie der Gründungsmitglieder wider: Überzeugungskraft durch gute Argumente. Klar, schnörkellos und selbstbewusst wird die Botschaft in Politik und Gesellschaft verbreitet, dass die Schiene das Verkehrsmittel der Zukunft ist, da sie sicher und vor allem umweltfreundlich Menschen und Güter von A nach B bringt. Das Besondere dabei: Die Allianz pro Schiene vereint sowohl ökologische als auch ökonomische Interessen im Verband. Sie steht für den Ausgleich verschiedenster Interessen – stets im Sinne der Förderung und Verbesserung des Schienenverkehrs. Kein Wunder also, dass die Gründer sich beim Logo für die Farbe Blau entscheiden; die Farbe der Harmonie und Ausgeglichenheit, aber auch der Seriosität und Unabhängigkeit.

Entwicklung des Allianz pro Schiene-Logos 2000 bis 2019

Die Logos der Allianz pro Schiene im Überblick (2000 bis 2019)
Logo im Jahr 2000, 2003, 2019

Refresh: Überarbeitetes Logo, Schrift & neue Farbpalette

Im Rahmen des „Refreshs“ wurde dieser Blauton im Logo weiterentwickelt und eine Farbpalette mit vier weiteren kraftvollen Blautönen definiert. Der Blauton des Logos ist etwas dunkler geworden, außerdem passen sich die Formen der Schiene im Kreis (Bildmarke) der runden Logo-Schrift (Wortmarke) an, was das Gesamterscheinungsbild insgesamt ausgeglichener wirken lässt. Die neue Hausschrift gehört zur Schriftfamilie Helvetica.

Die neuen Farbtöne werden mit dynamischen Elementen, dreieckigen Flächen im 45° Winkel kombiniert. Für die Überarbeitung des Corporate Designs wurde die Grafikdesignerin Annika Hübner engagiert, die unter anderem auch die Wettbewerbe „Eisenbahner mit Herz“ und „Innovationspreis Mobilitätsgestalterin“ neu gestaltet hat.

Kraftvolle Blautöne: Das ist die neue Farbpalette der Allianz pro Schiene

Die Farbpalette der Allianz pro Schiene (neues Corporate Design)

 

Anwendungsbeispiel: Grafik „Die Allianz pro Schiene erklärt“ im neuen Corporate Design 

Grafik: Die Allianz pro Schiene erklärt

 

Das könnte Sie auch interessieren: