Modal Split

Modal Split

Der Anteil eines Verkehrsträgers am gesamten Verkehrsmarkt wird häufig als Marktanteil oder  Modal Split bezeichnet. Bei der Bestimmung des Modal Split werden Personenverkehr und Güterverkehr separat betrachtet. So verteilt sich zum Beispiel der Güterverkehr in Deutschland auf die Verkehrsträger Schiene, Binnenschiff und Straße. Auch die Öl-Fernleitungen sind im Güterverkehr berücksichtigt. Als Basis für den Modal Split dient die Verkehrsleistung. Im Güterverkehr wird die Verkehrsleistung in Tonnenkilometer (tkm) und im Personenverkehr in Personenkilometer (Pkm) ausgedrückt, sie ist das Produkt aus der zurückgelegten Strecke (Fahrleistung) und der Zahl der beförderten Personen oder Tonnen (Aufkommen).

In Deutschland erscheint jährlich das Standardwerk „Verkehr in Zahlen“, das vom Bundesverkehrsministerium herausgegeben wird. Dort sind die Verkehrsleistung und der Marktanteil für die einzelnen Verkehrsträger ausgewiesen. Berücksichtigt ist dabei der Verkehr auf deutschem Gebiet (Inlandsprinzip) – bei grenzüberschreitenden Verkehren von und bis zur deutschen Grenze.

Verkehrsleistung und Modal Split im Güterverkehr
2015, in Deutschland (Quelle: Verkehr in Zahlen

 

Verkehrsleistung
(in Milliarden Tonnenkilometer)

Modal Split
(in Prozent)

Schiene

116,6

18,0

Binnenschiff

55,3

8,5

Straße

459,0

70,8

Öl-Fernleitungen

17,7

2,7

 

Der Marktanteil kann nicht nur verkehrsträgerübergreifend (intermodal) bestimmt werden, sondern auch innerhalb eines Verkehrsträgers (intramodal). In diesem Fall wird berechnet, wie sich der Verkehr auf verschiedene Anbieter verteilt (z.B. Anteil der im Wettbewerb zur Deutschen Bahn stehenden Güterbahnen am gesamten Schienengüterverkehr in Deutschland).

Modal Split: Marktanteile der Bahnen am Personenverkehr in Deutschland 2014