Siegerinnen 2020

Zum dritten Mal kürt die Allianz pro Schiene herausragende Frauen, die mit ihren Visionen und ihrem Erfindungsgeist Mobilität neu denken und mitgestalten. Auch im Corona-Jahr hat die Jury viele hochkarätige Einsendungen erreicht. Die feierliche Sieger-Gala wird im Rahmen der InnoTrans 2021 stattfinden.

Sara Valipour – Gewinnerin des Clara Jaschke Innovationspreis 2020

Sie freue sich, „Teil der digitalen Transformation in der Bahnindustrie zu sein“. Das sagt Sara Valipour, Ingenieurin beim globalen Mobilitätsanbieter Bombardier Transportion in Hennigsdorf bei Berlin, über sich. Aus Sicht der Jury des von der Allianz pro Schiene vergebenen „Clara Jaschke Innovationspreises“ drückt sich die 38-jährige Teamleiterin hier sehr bescheiden aus. Denn tatsächlich wird die Datenspezialistin den Anforderungen des Clara Jaschke Wettbewerbs, Mobilität neu zu denken, in besonderer Art und Weise gerecht. „Mit den Instrumenten der Data Science treibt Valipour den digitalen Wandel in der Schienenbranche voran“, stellt die Jury des Wettbewerbs fest. „Mit ihrem Erfinderinnengeist und ihrer Kreativität gestaltet Sara Valipour aktiv die Mobilität von morgen.“

Durch die Arbeiten der Preisträgerin gelingt es Bombardier, die Zuverlässigkeit von Zügen zu verbessern. Dafür werden europaweit Fehlermeldungen erfasst. Und die Erkenntnisse daraus fließen bereits in die Entwicklungsphase eines Zuges ein, um die Fehleranfälligkeit weiter zu minimieren. Vieles merken die Passagiere nur indirekt, weil das meiste im Hintergrund abläuft und etwa für eine zuverlässigere Zugsteuerung insgesamt sorgt. Aber die so genannte „Design for Reliabilty“-Methode Valipours lässt sich auch für sehr kundennahe Anwendungen nutzen. Gut möglich, dass von der Weiterentwicklung der Preisträgerin 2020 profitiert, wer sich bei der nächsten Zugfahrt über die reibungslose funktionierende Leselampe oder Steckdose zum Aufladen des Laptops freut.

Bei ihrer Tätigkeit kann sich Sara Valipour auf Master-Abschlüsse in „Process Engineering and Energy Technology“ sowie „Mechanical Engineering / Automotive Engineering“ von der Hochschule Bremerhaven und der Iran University of Science and Technology stützen. Im Laufe ihrer Karriere war sie in verschiedenen Unternehmen und Funktionen in der Bahnbranche tätig, beispielsweise als Depotleitern für Bremssysteme bei der Eisenbahngesellschaft der Islamischen Republik Iran oder als Projektingenieurin für Signal- und Steuerungssysteme in Wuppertal. Seit Anfang 2019 ist Sara Valipour Teamleiterin für den Bereich Zuverlässigkeit bei Bombardier Transportation.