Der Allianz pro Schiene als Unternehmen beitreten

Viele Akteure in der Schienenbranche beklagen, dass der Autoverkehr eine zu starke Lobby in Deutschland hat. Wir fragen zurück: Wie viel tut die Bahnbranche dafür, ihrerseits eine starke Stimme in der Politik zu haben?

Seit unserer Gründung im Jahr 2000 werben und streiten wir für ein modernes Mobilitätsverständnis und die Förderung und Verbesserung des Schienenverkehrs. Dabei geht es oftmals auch um das Besetzen von Begriffen. Ein besonders gutes Beispiel dafür ist das schöne Wort „Elektromobilität“, das in Öffentlichkeit, Medien und Politik gerne mal mit dem E-Auto gleichgesetzt wird –  obwohl die Schiene der Straße auf diesem Feld um Jahrzehnte voraus ist.

Unsere Aufgabe ist es, solche Begriffe richtig einzuordnen. Was uns auszeichnet, ist aber nicht nur das feine Gespür für Verkehrsthemen und deren kompetente Aufarbeitung. Es ist die Struktur unserer Schienenallianz, die den kraftvollen Einsatz an der Schnittstelle von Zivilgesellschaft und Wirtschaft erst möglich macht.

Lernen Sie uns kennen, werden Sie Fördermitglied – und lassen Sie uns gemeinsam für eine starke Schiene kämpfen.

Sie möchten Teil unseres Netzwerks werden? Los geht’s!

 

Mehr als 150 Unternehmen und Verbände aus der gesamten Bahnbranche mit einem Umsatz von 30 Milliarden Euro unterstützen die Allianz pro Schiene bereits als Fördermitglied. Die Allianz pro Schiene ist vom Finanzamt wegen Förderung der Volks- und Berufsbildung sowie der Förderung des Umweltschutzes nach § 52 Abs. 2 Satz 1 Nr. 7 und 8 AO als gemeinnützig anerkannt.

 

Als Fördermitglied hat Ihr Unternehmen Zugang zu

  • unseren Themen-Netzwerken,
  • wird zu Förderertreffen mit hochkarätigen Gästen eingeladen,
  • profitiert vom Stellenportal SchienenJobs.de
  • nimmt am strategischen Dialog der Schienenbranche mit der Politik und Zivilgesellschaft teil.

 

Gerne steht Ihnen unser Geschäftsführer Dirk Flege auch für weitere Informationen zur Verfügung. Sie haben keine Fragen und möchten direkt Fördermitglied werden? Dann füllen Sie einfach das Beitrittsformular online aus!

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


5 x Gründe für eine Fördermitgliedschaft in der Allianz pro Schiene

1. Wir machen die Schiene zum Thema in Politik und Medien

Unser Anliegen ist die nachhaltige Mobilität. Der Schienenverkehr hat dabei zwei ganz entscheidende gesellschaftliche Vorteile: Er ist besonders umweltfreundlich und sicher.

Die Vorzüge der Schiene rücken wir immer wieder in den Mittelpunkt: im Rahmen von Parlamentarischen Abenden und Kongressen, bei Experten-Anhörungen in Berlin oder Brüssel, im Rahmen von Pressemitteilungen, Publikationen und Wettbewerben wie den „Bahnhof des Jahres“,  „Eisenbahner mit Herz“ oder den Clara Jaschke Innovationspreis.

Lautsprecher für die Schiene: ja, das sind wir. Aber keine Applaus-Allianz. Wir sind glaubwürdig, weil wir  unterschiedliche Perspektiven beleuchten, Forderungen stellen und konstruktive Kritik platzieren. Unsere strategischen Ziele unterstreichen das.

 

2. Wir bringen Zivilgesellschaft und Bahnbranche an einen Tisch

Die Allianz pro Schiene wird vereinsrechtlich getragen von Non-Profit-Organisationen und finanziert von Förderbeiträgen aus der Wirtschaft – dieses heterogene Bündnis garantiert eine lebendige Verbandskultur und macht unseren ganzheitlichen Blick auf Mobilität und Eisenbahnen überhaupt erst möglich.

In unseren zahlreichen Netzwerk-Treffen, die mehrmals im Jahr stattfinden, können Sie oder Ihre Mitarbeiter direkt unsere Themen-Agenda beeinflussen und sich mit unseren Mitgliedsorganisationen vernetzten. Alle Themen-Netzwerke haben einen unmittelbaren Praxisbezug. Ein Beispiel: Sie sind im Bahnbau tätig und interessiert an einem strategischen Austausch mit der DB AG oder dem Bund? Dann ist das Netzwerk „Mittelständische Bauindustrie“ genau richtig. Denn hier treffen Sie in kleiner Expertenrunde auf die für Sie relevanten Branchenvertreter.

Insgesamt sieben Netzwerk-Gruppen tagen regelmäßig, um die Interessen der Fördermitglieder zu bündeln und zu artikulieren.

 

3. Wir platzieren Ihre Forderungen direkt bei den politischen Akteuren

Kaum ein Sektor ist so abhängig von der Politik wie die Schienenbranche. Und kaum ein Themenfeld ist so komplex wie die Verkehrspolitik. Da braucht es einen Fürsprecher, der in Berlin gut verdrahtet ist, verschiedene Perspektiven einnehmen kann und glaubwürdig, schnell und anschlussfähig kommuniziert.

Als „Deutschlands wichtigster Interessenverband für die Eisenbahn“ („Die Welt“ über die Allianz pro Schiene) hat unser Schienenbündnis einen direkten Zugang zu den relevanten verkehrspolitischen Akteuren. Als Allianz pro Schiene-Fördermitglied können Sie Ihrem Anliegen in der Bundespolitik Gehör verschaffen – die Interessenvertretung für den gesamten Verkehrsträger ist unser tägliches Geschäft.

Die in der Allianz pro Schiene  zusammengeschlossenen Unternehmen beteiligen sich intensiv an dieser Lobbyarbeit. Ein gutes Beispiel dafür ist unser „Fahrplan Zukunft“, den wir zu jeder Legislaturperiode neu auflegen: Wir sammeln Ihre Forderungen, bündeln die Gemeinsamkeiten, bereiten sie zielgruppengerecht auf und platzieren diesen Forderungskatalog direkt bei den relevanten Entscheidungsträgern. So erreichen wir, dass die wichtigen Themen auf allen relevanten politischen Ebenen zur Sprache kommen.

Das direkte Gespräch ist Ihnen lieber? Natürlich profitieren Sie als Fördermitglied von unseren
Kontakten. Gerne unterstützen wir Sie bei der Vereinbarung eines Gesprächstermins zur Kommunikation Ihrer Forderungen an der richtigen Stelle.

 

4. Wir liefern Insider-News und Argumente für Entscheider

Als Fördermitglied erhalten Sie aktuelle und unveröffentlichte (Hintergrund-)Informationen aus erster Hand, zum Beispiel zum Stand von Gesetzesvorhaben oder zu den Investitionsplanungen des Bundes. Entscheider müssen sprachfähig sein. Die Allianz pro Schiene versorgt Sie daher immer mit aufbereiteten Argumenten und punktgenauen Informationen. So sind Sie auch in hektischen Zeiten in der Lage, auf Anfragen von Interessens- und Zielgruppen kompetent und schnell zu reagieren.

Selbstverständlich bekommen Sie alle Pressemitteilungen und den monatlichen Newsletter der Allianz pro Schiene sowie alle unsere Printpublikationen. Mehrmals im Jahr finden außerdem unsere Förderertreffen statt, bei denen Sie die Möglichkeit haben, sich direkt mit Top-Entscheidern aus den Reihen unserer Förderunternehmen sowie unserer Mitgliedsorganisationen zu vernetzen. Ganz persönlich können Sie sich dort untereinander austauschen und über aktuelle Themen diskutieren. Regelmäßig laden wir Politiker ein, mit einem kurzen Vortrag unser Programm auf der Bühne zu bereichern. Neue Fördermitglieder nutzen dort außerdem besonders gerne die Möglichkeit, sich und Ihr Unternehmen in einem moderierten Talk vorzustellen. Beim anschließenden Get-Together trifft sich die Branche zur Intensivierung der Geschäftskontakte.

 

5. Wir unterstützen Sie bei der Fachkräfte-Akquise

Nachwuchssorgen und Fachkräftemangel plagen viele Führungskräfte – auch in der Schienenbranche ist es schwer, geeignete Mitarbeiter zu finden. Warum also nicht die Personalgewinnung zum Branchenthema machen?

Aus diesem Grund haben wir schon 2013 das Projekt „SchienenJobs.de“ ins Leben gerufen. SchienenJobs ist die Online-Stellenbörse und Informationsplattform rund um die schienenbezogene Mobilität. Eine Jobbörse für Bahnberufe also – aus der Branche, für die Branche. Als Fördermitglied sind Sie automatisch mit dabei. SchienenJobs findet die vakanten Stellen auf Ihrer Unternehmenswebseite automatisch und listet sie in der Jobbörse.

Obendrein ersparen Sie Ihrer Personalabteilung das mühevolle Verteilen der Anzeige auf die verschiedenen Kanäle. Und ist der Mitarbeiter der Wahl gefunden, muss lediglich die Ausschreibung auf der eigenen Homepage gelöscht werden. Alles andere übernimmt der Algorithmus von SchienenJobs für Sie. Auf der internationalen Fachmesse InnoTrans sind wir mit SchienenJobs außerdem stets mit einem eigenen Stand vertreten.


Wer kann Fördermitglied werden?

Unternehmen, Vereine, Verbände, Institutionen sowie volljährige natürliche Personen können Fördermitglieder der Allianz pro Schiene werden. Aufgrund ihrer Tätigkeiten oder eines gewerblichen Zieles müssen sie ein Interesse an der Erhaltung und Entwicklung des Schienenverkehrs haben.

Die Unternehmen sind im Förderkreis organisiert. Der Förderkreis hat die Aufgabe den Vorstand und die Geschäftsführung in wichtigen Vereinsangelegenheiten zu beraten. Unsere Förderer profitieren aber auch von verschiedenen Netzwerken, die wir Ihnen anbieten. Durch eine Vernetzung unterschiedlicher Branchen und Erfahrungswerte können wir als Dachverband die gesamte Schienenbranche stärken.

 

Ihr Beitrag für eine starke Schiene

Der Mitgliedsbeitrag für fördernde Mitglieder beträgt für Vereine, Verbände und Institutionen mindestens 3.000 Euro im Jahr. Der Mitgliedsbeitrag für fördernde Mitglieder beträgt für natürliche Personen mindestens 600 Euro im Jahr.

Die Allianz pro Schiene ist vom Finanzamt wegen Förderung der Volks- und Berufsbildung sowie der Förderung des Umweltschutzes nach § 52 Abs. 2 Satz 1 Nr. 7 und 8 AO als gemeinnützig anerkannt. Beiträge für die Fördermitgliedschaft in der Allianz pro Schiene sind somit steuerlich absetzbar.

Die Mitgliedsbeiträge sind als Jahresbeiträge für das jeweilige Kalenderjahr im Voraus, spätestens bis 31.12. des Vorjahres, zu entrichten. Der erste Mitgliedsbeitrag ist spätestens einen Monat nach Gründung bzw. Beitritt anteilig für das noch nicht abgelaufene Kalenderjahr zu leisten.

Beitragsordnung gemäß § 4 Abs. 3 der Satzung (Auszug)