16. November 2017

Sondierung: Eisenbahnverbände wollen klares Signal

Klimaschutzziele nicht ohne bessere Rahmenbedingungen für Bahnen zu haben

Sondierungen Jamaika Allianz pro Schiene
Verkehrsthemen als Last Minute-Nummer? Deutschland braucht endlich eine entschlossene Eisenbahnpolitik. Die Verbände erwarten ein klares Signal von den Jamaika-Sondierungen.

Berlin, den 16. November 2017. Auf der Zielgerade der Jamaika-Sondierungsgespräche warnen die Verbände der Bahnbrache vor einer „Last Minute-Nummer bei den Verkehrsthemen“. In einer gemeinsamen Mitteilung erinnerte das Verbändebündnis die Verhandler daran, dass es beim Thema Bahn bereits große Gemeinsamkeiten zwischen den Parteien gebe. „Für seine Klimaschutzziele braucht Deutschland eine starke Eisenbahn, und die ist nicht ohne eine entschlossene Eisenbahnpolitik zu haben. Das steht in fast allen Parteiprogrammen und muss jetzt endlich reale Politik werden. Wir erwarten von der Sondierungsrunde heute Abend ein klares Signal, dass sich die politischen Rahmenbedingungen für die Eisenbahnen in Deutschland schnell und spürbar verbessern werden“, teilten die acht großen Verbände der Bahnbranche am Donnerstag in Berlin mit.

Pfeiler Bahnpolitik: Trassenpreise, Deutschland-Takt und Innovationen

Die Verbände verwiesen auf ihre drei Kernforderungen, die Pfeiler einer künftigen Bahnpolitik sein sollten: Die Senkung der Schienenmaut im Güter- und Personenverkehr, eine klare Agenda für den Deutschland-Takt und eine gezielte Förderung von Innovationen im gesamten Eisenbahnbereich.

Sondierung: Allianz pro Schiene fordert Elektrifizierung

Die Allianz pro Schiene mahnte außerdem an, dass ein ehrgeiziges Programm des Bundes nötig sei, um die Elektrifizierung der Infrastruktur voranzutreiben. „Wir brauchen mehr Elektromobilität, deshalb brauchen wir einen Elektrifizierungsgrad von 70 Prozent bis 2025 im deutschen Netz“, sagte der Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Dirk Flege. „Steigende Fahrgastzahlen bei den Bahnen und sinkende Toleranz der Bürger für giftige Abgase sollten der Jamaika-Runde Mut machen, der Eisenbahn endlich eine Hauptrolle in der Verkehrs- und Umweltpolitik zuzuweisen.“

 

 

Dies ist eine gemeinsame Pressemitteilung der folgenden Verbände aus der Bahnbranche:

Allianz pro Schiene e. V. · Bundesarbeitsgemeinschaft der Aufgabenträger des SPNV e. V. (BAG-SPNV) · mofair e. V. · Netzwerk Europäischer Eisenbahnen e. V. (NEE) · Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) e. V. · Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e. V. (VDV) · Verkehrsclub Deutschland e. V. (VCD) · Verband der Güterwagenhalter in Deutschland e. V. – VPI