17. März 2015

„Eine kleine Revolution für den Bahnverkehr“

Stationsoffensive der DB: 350 neue Haltepunkte für Deutschland

Von wegen Netz ausdünnen: Für die "Stationsoffensive" arbeiten Deutsche Bahn und Länder zusammen, um Tausende von neuen Fahrgästen zu gewinnen.

Berlin, 17. März 2015. Die Allianz pro Schiene begrüßt die von der Deutschen Bahn vorbereitete Stationsoffensive und appelliert an Bahn und Bundesländer, schnellstmöglich mit der bundesweiten Realisierung zu beginnen. Der Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Dirk Flege, zeigte sich am Mittwoch begeistert: „Jahrzehntelang sind Bahnhofsgebäude geschlossen und das Schienennetz ausgedünnt worden. Jetzt sollen 350 Stationen neu entstehen. Das ist für den Bahnverkehr in Deutschland eine kleine Revolution. Begonnen hat diese Zukunftsoffensive mit Verträgen und Unterschriften in Bayern, jetzt verhandelt Niedersachsen mit der Bahn, was wir sehr begrüßen. Die Stationsoffensive hat das Zeug, der umweltfreundlichen Schiene republikweit neuen Schub zu geben, indem die Eisenbahn näher an die Menschen rückt und so kundenfreundlicher wird“, sagte Flege.

Mehr Informationen