Im intramodalen Wettbewerb treten Unternehmen desselben Verkehrsträgers zueinander in Konkurrenz, es handelt sich also um den Wettbewerb zwischen LKW-Speditionen oder zwischen Bahnunternehmen. Auf der Schiene gibt es in Deutschland intramodalen Wettbewerb seit der Bahnreform von 1994. Das gesamte öffentliche Schienennetz in Deutschland steht seitdem allen zugelassenen Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) offen.

Seit 2007 ist auch in der Europäischen Union das gesamte Schienennetz geöffnet, allerdings zunächst nur für den Schienengüterverkehr. Seit 2010 ist auch der grenzüberschreitende Personenverkehr in die Netzöffnung einbezogen. Trotz der formalen Netzöffnung ist der Netzzugang in vielen EU-Mitgliedstaaten in der Praxis immer noch schwierig.