Externe Kosten

Externe Kosten des Verkehrs sind Folgekosten, die durch Mobilität entstehen, aber nicht von den Verursachern getragen werden. Stattdessen werden diese Kosten von der Allgemeinheit oder von kommenden Generationen bezahlt, etwa durch Krankenversicherungsbeiträge oder Steuern.

Zu den externen Kosten zählen ungedeckte Unfallkosten, Kosten für Gesundheitsschäden als Folge von Lärm und Umweltbelastungen, sowie Kosten, die durch Schäden an Natur und Landschaft entstehen. Auch die Kosten des Klimawandels, an dem der Verkehrssektor durch seine CO2-Emissionen in hohem Maße beteiligt ist, sind externe Kosten.

Externe Kosten des Verkehrs: Übersicht zu Personenverkehr und Güterverkehr

Die aktuellste Studie über „Externe Kosten des Verkehrs in Deutschland“ wurde im März 2007 von dem Schweizer Forschungsinstitut Infras erstellt. Das Ergebnis: Die externen Kosten des Verkehrs belaufen sich in Deutschland auf eine Gesamtsumme von 80,3 Milliarden Euro. 77 Milliarden Euro davon verursacht allein der Straßenverkehr.