Eisenbahn-Bundesamt

Eisenbahn-Bundesamt (EBA)

Das Eisenbahn-Bundesamt ist die Aufsichts-, Genehmigungs- und Sicherheitsbehörde für Eisenbahnen und Eisenbahnverkehrsunternehmen in Deutschland. Gegründet wurde es im Jahr 1994 im Zuge der Bahnreform. Das Eisenbahn-Bundesamt beaufsichtigt mehr als zwei Drittel aller Eisenbahnunternehmen in Deutschland. Einige Regionalbahnen werden direkt von den Bundesländern überwacht, wobei die Länder auch in vielen Fällen von der Möglichkeit Gebrauch machen, die Aufsicht an das Eisenbahn-Bundesamt zu übertragen. Das Eisenbahn-Bundesamt unterliegt der Fach- und Rechtsaufsicht des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Das Eisenbahn-Bundeamt ist unter anderem zuständig für die Planfeststellung für Betriebsanlagen der Eisenbahnen des Bundes, die Zulassung von Fahrzeugen und Schieneninfrastruktur und die Eisenbahnaufsicht. Auch die Bewilligung von verschiedenen Fördermitteln, welche der Bund für den Schienenverkehr zur Verfügung stellt sowie die Durchsetzung von Fahrgastrechten gehört zu ihren Aufgaben.

Eisenbahn-Bundesamt: Organisation

Die Bundesbehörde ist in mehrere Abteilungen gegliedert. Die größten Abteilungen sind die Zentralabteilung, Infrastruktur, Fahrzeug und Betrieb, Finanzierung sowie Planfeststellung, Umwelt und Fahrgastrechte. Innerhalb der Abteilungen übernehmen Referate die einzelnen Teilbereiche.

Auch auf EU bzw. internationaler Ebene ist das Eisenbahn-Bundesamt tätig. So wirkt die Bundesoberbehörde in zahlreichen Arbeitsgruppen der „European Railway Agency“ (ERA) mit und erarbeitet europäische Regelungen für den Schienenverkehr in Europa. Ziel ist die Schaffung eines einheitlichen Europäsichen Eisenbahnraums.

Durchsetzungsstelle für Fahrgastrechte

Mitunter kommt es während einer Reise mit Öffentlichen Verkehrsmitteln zu Beschwerden seitens der Fahrgäste. Als Durchsetzungsstelle prüft das EBA die Forderungen und führt ggf. Verwaltungsverfahren durch, damit die Fahrgastrechte gewahrt bleiben wenn Anspruchsteller die Entscheidungen der Eisenbahnverkehrsunternehmen anfechten wollen. Dies beinhaltet zum Beispiel die Durchsetzung eines Anspruchs zur Zahlung eines Entschädigungs- oder Erstattungsbetrages im Falle von Verspätungen oder Zugausfällen. Das EBA ist sowohl Ansprechpartner im Eisenbahnverkehr als auch im Schiffs- und Busverkehr.

Die Zentrale des Eisenbahn-Bundesamts sitzt in Bonn. Es verfügt über 16 Außenstellen, unter anderem in Hamburg, Frankfurt am Main und München. Geleitet wird das Eisenbahn-Bundesamt von Gerald Hörster. Er wechselte 2009 vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung in die oberste Bundesbehörde für Schienenverkehr.

 

Das Eisenbahn-Bundesamt in Bonn

Das Eisenbahn-Bundesamt in Bonn (Quelle: wikipedia.de, Creative Commons Lizenz BY-SA 3.0, Foto von „Sir James“)