06. September 2018

Newsletter vom 06. September 2018

 

 
  
 
FacebookTwitterYoutube
  

 

 

 

 

Donnerstag, 06. September 2018

 

Guten Tag,
die Verkehrswende ist seit neuestem Chefsache in Deutschland. Erst vor wenigen Wochen bezeichnete Bundeskanzlerin Angela Merkel den Verkehr als das „große Sorgenkind“ des Klimaschutzes. Nun setzte die Regierungschefin im ARD-Sommerinterview (ab Minute 14:20) noch einen drauf und betonte mit Blick auf die Häufung von Extremwetter-Ereignissen: „Wir brauchen eine Verkehrswende, das ist ja ganz klar.“ Was trotz der persönlichen Klarheit bleibt, ist die Ungewissheit, was die Kanzlerin mit der Verkehrswende denn nun konkret meint. Im Interview spricht sie zumindest nur vage von einer „schnellen Einphasung der Elektromobilität“ und von „einer Million E-Autos“. Ob die Bundeskanzlerin weiß, dass E-Mobilität nicht beim Elektroauto aufhört und dass eine Verkehrswende weitaus mehr bedeutet als ein paar Flugtaxis am Himmel über dem neuen Berliner Flughafen? Wir sind gespannt und halten Sie auf dem Laufenden.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen des September-Newsletters.
Herzliche Grüße

Carolin Flege
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

 

AUS DER POLITIK
Förderrichtlinie Energieeffizienz im Schienenverkehr

Eisenbahnverkehrsunternehmen, die in ihrem elektrischen Betrieb in energiesparende Technologien investieren, können seit dem 9. August auf staatliche Unterstützung setzen. Die wichtigsten Eckpunkte der »Förderrichtlinie Energieeffizienz« finden Sie in unserem Überblick.
Foto: Deutsche Bahn AG / Heiner Müller-Elsner 

Zum Überblick

 

AUS DER BRANCHE
15 Jahre Bahnhof des Jahres: Minister-Glückwünsche für Sieger

Der Bahnhof Eppstein im Taunus und der Bahnhof Winterberg im Hochsauerland können sich über eine ganz besondere Auszeichnung freuen: Sie sind im Jubiläumsjahr die beiden Bahnhöfe des Jahres. Den Siegerbahnhöfen gratulierten unter anderem Hessens Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/ Die Grünen) sowie der nordrhein-westfälische Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU). Im Allianz pro Schiene-Film erfahren Sie, was die begeisterte Jury erzählt, die für den Wettbewerb durch ganz Deutschland gereist ist.
Film: Allianz pro Schiene / Cliff Nußbaum

Zum Anschauen einfach auf das Bild klicken.

 

AUS DEM AUSLAND
Brüssel: EU-Umfrage zur Klimaschutzstrategie

Die EU will mehr für den Klimaschutz tun. EU-Klimakommissar Miguel Aria Cañete schlug vor, das bisherige Klimaziel für 2030 nachzuschärfen: Die CO2-Emissionen sollen künftig um 45 Prozent gegenüber 1990 abgesenkt werden – 5 Prozent mehr als bisher also. Nun: Ambitionierte Ziele sind gut. Doch eine ambitionierte Umsetzung ist besser. Deshalb ist es wichtig, dass die EU-Kommission in ihrer Klimaschutzstrategie konkrete Maßnahmen verankert, die effektiv die Treibhausgasemissionen in Europa senken. Noch bis zum 9. Oktober haben EU-Bürger Zeit, sich in einer Umfrage zur Klimaschutzstrategie zu äußern und Maßnahmen vorzuschlagen.
Warum auch Sie unbedingt an der Umfrage teilnehmen sollten, und welche Maßnahmen wir der EU-Kommission vorgeschlagen haben, das erfahren Sie hier:
Foto: artJazz

Zur Umfrage

 

PLÖTZLICH LOKFÜHRER
Folge 4: Von der Theorie zur Praxis

Vom Lkw hatte André Kleinbölting die Nase voll. Jetzt lernt der 43-Jähre seinen Traumberuf und wird Lokführer. Nach Monaten im Klassenraum ist André inzwischen fit für erste Dienstfahrten. Lesen Sie heute, wie der Quereinsteiger am Kölner Hauptbahnhof startet und später eine gigantische SBB-Cargo-Lok in Betrieb nimmt. Natürlich alles unter Aufsicht.
Foto: Allianz pro Schiene / Michael Claushallmann

Zu Folge 4

 

NACHKTE ZAHLEN
Die drei größten Aus- und Neubauprojekte Schiene 2019

426 Millionen Euro will der Bund in 2019 in den Aus- und Neubau der Bahnstrecke Stuttgart-Ulm-Augsburg, Wendlingen-Ulm investieren. Das ist der größte Einzelposten im kommenden Haushaltsjahr für ein Projekt aus dem Bedarfsplan Schiene. Auf Platz zwei folgen Baumaßnahmen für das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit (VDE 8.1), die Neubaustrecke Ebensfeld – Erfurt mit 123 Millionen Euro, und auf Platz 3 die Aus- und Neubaustrecke Karlsruhe – Basel mit 107 Millionen Euro. Diese Zahlen nennt der Entwurf des Haushaltsgesetzes 2019, der am 23. November 2018 im Bundestag verabschiedet werden soll.

Mehr Daten & Fakten zur Schieneninfrastruktur finden Sie übrigens  hier.
Grafik: Allianz pro Schiene / Cliff Nußbaum

 

SCHLAUER WERDEN
»Innovative Güterwagen«: Die wichtigsten Vorteile

Um wettbewerbsfähiger zu werden, sollen Güterwagen in Zukunft energiesparender, wirtschaftlicher und leiser unterwegs sein. Das Waggonvermietungsunternehmen VTG forscht zusammen mit der Deutschen Bahn und dem Bundesverkehrsministerium im Rahmen des Projekts „Innovative Güterwagen“ daher noch bis Ende des Jahres an vier modernen Wagentypen, die den klassischen Schienengüterverkehr revolutionieren sollen. Dr. Hanno Schell, Head of Technical Innovations bei der VTG, hat das Zukunftsprojekt von Beginn an begleitet und maßgeblich vorangetrieben. Im Interview mit der Allianz pro Schiene verrät er seinen persönlich schönsten Moment, spricht über die wichtigsten Vorteile der einzelnen Komponenten und erklärt, welche Auswirkungen die Forschung auf den gesamten Schienengüterverkehr haben wird.
Foto: VTG

Zum Interview

 

GUTE NACHRICHTEN
Verlosung: 25 Freitickets für die InnoTrans

In weniger als zwei Wochen öffnet die InnoTrans in Berlin ihre Tore. Besonders freuen wir uns auf das Lokführer-Podium am 19. September, auf dem wir gemeinsam mit dem Bundesvorsitzenden der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer, Claus Weselsky, und dem ausgebildeten Lokführer und Bundestagsmitglied, Detlef Müller, über die Besonderheiten des Berufs sprechen werden. Mit von der Partie ist auch der Quereinsteiger André Kleinbölting aus unserer Serie „Plötzlich Lokführer“. Damit auch möglichst viele potentielle Bewerberinnen und Bewerber im Publikum sitzen, verlosen wir auf unserer Facebook-Seite 25 kostenlose Freitickets an Interessierte. Das ganze InnoTrans-Programm der Allianz pro Schiene finden Sie hier.

Hier geht’s zur Facebook-Verlosung.
Grafik: Allianz pro Schiene / Cliff Nußbaum

 

UNTERWEGS
Leipzig: Freie Fahrt für Babys & Eltern

In Leipzig bekommen alle frisch gebackenen Eltern von der Stadt ein sogenanntes „Baby-Startpaket“. Das absolute Highlight: Die LVB-BabyCard, mit der ein Erwachsener gemeinsam mit dem Neugeborenen kostenlos auf allen Linien der Leipziger Verkehrsbetriebe fahren kann – und das bis zum ersten Geburtstag des Kindes.
Foto: Stadt Leipzig

 

GEZWITSCHER
Tweet des Monats

Dieser Tweet hat im letzten Monat die meisten Likes und Retweets von unseren Followern bekommen.

Verpassen Sie keinen Tweet mehr und folgen Sie uns auf Twitter!

 

DIE ALLIANZ PRO SCHIENE IN DEN MEDIEN
Ausgewählte Artikel

 

KALENDER
Allianz pro Schiene-Termine

  • 18. September, Berlin (InnoTrans): Fahrerassistenzsysteme: Kleine Systeme, große Wirkung! Ergebnisse des Projekts »Fahr umweltbewusst!«
  • 19. September, Berlin (InnoTrans): Siegerehrung: »Mobilitätsgestalterin des Jahres« Innovationswettbewerb der Bahnbranche
  • 19. September, Berlin (InnoTrans): Podiumsgespräch „Traumberuf Lokführer“ mit Detlef Müller (Mitglied des Bundestages und ausgebildeter Lokomotivführer) und Claus Weselsky (Bundesvorsitzender der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer)
  • 19. September, Berlin (InnoTrans): Geschäftsführer Dirk Flege nimmt an der Podiumsdiskussion „Mehr Betrieb, weniger Personal, mehr Baustellen. Das geht?!“ am Spitzke-Stand teil
  • 20. September, Berlin (InnoTrans): Podiumsgespräch „Frauen, kommt zur Bahn!“
  • 25. September, Berlin: 6. Runder Tisch Schienengüterverkehr im Bundesverkehrsministerium
  • 28. September, Berlin: 1. Workshop des Drittmittelprojekts „Forum leise Bahnen“
 


»Besuchen Sie uns auf der InnoTrans 2018«

 
TwitterFacebookYoutube
 

Allianz pro Schiene e.V. | Reinhardtstraße 31 | 10117 Berlin | DE
www.allianz-pro-schiene.de – info@allianz-pro-schiene.de

Hier geht es zur Datenschutzerklärung.