Schweres Zugunglück in Bayern

Schweres Zugunglück bei Bad Aibling

Berlin, den 9. Februar 2016. Die Allianz pro Schiene ist betroffen über das schwere Zugunglück in Bayern mit mehreren Toten. „Unser Mitgefühl gilt den Verletzten und Angehörigen der Unfallopfer“, sagte Allianz pro Schiene-Geschäftsführer Dirk Flege. Zwei Nahverkehrszüge sind am Dienstagmorgen auf einer eingleisigen Strecke in der Nähe von Bad Aibling (Kreis Rosenheim) zusammengestoßen.

Der letzte Unfall mit tödlich verunglückten Zugreisenden in Deutschland ereignete sich im April 2012. Damals starben in Hessen drei Menschen in einem Regionalzug.