Kombinierter Verkehr: Eine gemeinsame Erfolgsgeschichte von Bahn und Lkw

Für den Klimaschutz ist es unabdingbar: Es müssen zwingend mehr Güter auf der Schiene statt auf der Straße transportiert werden. Dass dies im Kombinierten Verkehr (KV) trotz zusätzlicher Umladevorgänge zügig und kostengünstig durchgeführt werden kann, hat die Allianz pro Schiene auf einem Fachkongress gemeinsam mit der UIRR und dem Bundesumweltministerium gezeigt.

 

Video: Kombinierter Verkehr – mehr Klimaschutz im Güterverkehr (2:49 min)

 

Aus der Kundenperspektive berichteten mehrere Unternehmen, wie sie das Potenzial des Schienengüterverkehrs ausnutzen. Nachfolgend können Sie die einzelnen Präsentationen ansehen.

 

Unterstützung aus der Politik

Rita Schwarzelühr-Sutter bei ihrer Rede vor dem Fachkongress Kombinierter Verkehr
Die Parlamentarische Staatssekretärin beim BMUB, Rita Schwarzelühr-Sutter, stellte dem Kombinierten Verkehr staatliche Mittel zum Ausbau in Aussicht. Der Bund werde solche Verkehrsprojekte weiter auf hohem Niveau fördern und prüfen, wie die Mittelvergabe erleichtert werden könne.