Themen: Bahnhöfe
21. Januar 2016

Newsletter vom 21. Januar 2016

Modernisierungskur für Kleinbahnhöfe: 50 Millionen Euro sind nur ein Anfang

160121_Rolltreppe-Unterführung-Wiesbaden-Hbf-Barriere_Newsletter
So geht's nicht: Deutschlands Kleinbahnhöfe bräuchten noch mehr Zuwendung.

„Geisterfahrer der deutschen Politik“ schimpfte die „Welt“ gerade über Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt. Aber immerhin mit seinem Modernisierungsprogramm für barrierefreie kleine Bahnhöfe ist der Minister auf dem richtigen Weg. 235 Projektanträge sind seit dem vergangenen Sommer von den Bundesländern gestellt worden, wie die Grünen auf Nachfrage von der Bunderegierung erfuhren. Um den Anteil der barrierefreien Bahnhöfe in Deutschland kontinuierlich zu steigern, sind die bereitgestellten 50 Millionen Euro aber bei weitem nicht genug, meint die Allianz pro Schiene: „Nicht 50 Millionen für drei Jahre, sondern 150 Millionen pro Jahr wären notwendig – und das über das Jahr 2018 hinaus“, fordert Geschäftsführer Dirk Flege. Zur Kategorie der kleinen Bahnhöfe gehören in Deutschland 3500 Stationen mit weniger als 1.000 Ein- und Aussteigern pro Tag, also rund 65 Prozent aller Bahnhöfe.

„Eisenbahner mit Herz 2016“: 26 Kandidaten stehen fest

Ein Lokführer aus Cuxhaven gründet eine Facebookseite für zwei herrenlose Bahnhofskatzen, eine Zugbegleiterin aus Thüringen verhilft einer Frau aus Somalia zu einem sicheren Schlafplatz, ein Triebfahrzeugführer aus Bayern gründet ein Nachtcafé für Flüchtlinge. Das sind nur drei Reisegeschichten von über 100 eingegangenen Vorschlägen von Bahnreisenden zum „Eisenbahner mit Herz 2016“. Bis jetzt stehen 26 Nominierte fest. Haben auch Sie ein Schienenabenteuer miterlebt und gönnen einem besonders pflichtbewussten, hilfsbereiten oder lebensfrohen Bahnmitarbeiter diesen Titel? Beeilen Sie sich: Ihre Vorschläge nehmen wir noch bis zum 31. Januar 2016 entgegen.

„Gefällt mir“: Die Allianz pro Schiene auf Facebook

Wir zwitschern über Twitter und posten Neuigkeiten auf Xing – jetzt gehen wir auch bei Facebook mit vier neuen Seiten an den Start. Auf der Hauptseite, dem Facebookauftritt der Allianz pro Schiene, werden Sie von jetzt an über jede neue Pressemitteilung und wichtige Entwicklungen in der Verkehrspolitik, Wirtschaft sowie unserer Geschäftsstelle auf dem Laufenden gehalten. Mit unseren Seiten zum „Eisenbahner mit Herz“ und dem „Bahnhof des Jahres“ finden Sie die geeignete Plattform, sich über unsere Wettbewerbe zu informieren und Ihre Lieblingsgeschichten zu teilen. Auch das branchenweite Berufsportal SchienenJobs.de ist jetzt auf Facebook und soll die Verbindung mit Absolventen, Jobsuchenden und bald auch Flüchtlingen erleichtern. Wir freuen uns auf Ihr „Like“!