20. Juni 2017

Keine Gigaliner: Jetzt Protestmail abschicken

 

Donnerstag, 29. Juni 2017

Logo der Allianz pro Schiene
Dirk Flege, Geschäftsführer Allianz pro Schiene

Liebe Freunde und Förderer der Allianz pro Schiene,

sie sind gefährlichumweltschädlich und teuer für den Steuerzahler – trotzdem dürfen sie seit Anfang des Jahres über unsere Straßen rollen: Die Riesen-Lkw sind unterwegs, mit Sondererlaubnis des Bundesverkehrsministers. Drei Viertel aller Deutschen sind gegen die Gigaliner, das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa.

Die Regelzulassung der Riesen-Lkw führt zu noch mehr Lkw-Verkehr und verstößt zudem gegen EU-Recht. Zusammen mit dem BUND und der DUH ziehen wir deshalb gegen die Riesen-Lkw vor Gericht.

Bis zum Urteil dauert es jedoch. Bis dahin bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Denn: Auf welchen Straßen Gigaliner fahren dürfen, entscheiden die Länder. Schicken Sie eine Protestmail an Ihren Landesverkehrsminister und fordern Sie ihn auf: Streichen Sie die Gigaliner-Strecken! Auf www.keine-gigaliner.de haben wir dazu eine interaktive Protestplattform für Sie bereit gestellt. Jetzt Protestmail abschicken

Schon jetzt umfasst das Gigaliner-Netz 11.600 Kilometer und es werden immer mehr. Helfen Sie uns, damit die Politik den Bürgerwillen nicht ignorieren kann. 

Herzlichen Dank,
Ihr Dirk Flege

 
Gigaliner: Gefahr für Verkehr und Umwelt

Sie sind über 25 Meter lang und bis zu 44 Tonnen schwer: Seit dem 1. Januar 2017 fahren die umstrittenen Riesen-Lkw in Deutschland im Regelbetrieb. Das Bundesverkehrsministerium nennt sie Lang-Lkw, in den Medien bezeichnet man sie auch als Mega oder gar Monster Trucks. Hier erfahren Sie, warum der Gigaliner gefährlich und schlecht für Umwelt und Verkehr ist. Zum Artikel

Diese 6 Sicherheitsbedenken zeigen: Gigaliner sind Risiko im Verkehr

3.280 Menschen kamen im vergangenen Jahr bei einem Verkehrsunfall ums Leben, das schätzt das Statistische Bundesamt. Nahezu jeden Tag sterben zehn Menschen auf unseren Straßen. Mit der Zulassung der Gigaliner könnte das Risiko steigen, bei einem Unfall verletzt oder gar getötet zu werden. Denn: Der Einsatz der Riesen-Lkw bringt weitere Sicherheitsrisiken mit sich. Zum Artikel

Video: Stoppen Sie die Gigaliner!
Befreunden Sie sich mit uns bei facebook
Folgen Sie uns auf twitter
Vernetzen Sie sich mit uns auf Xing
Unsere Bilder haben Laufen gelernt: Die Allianz pro Schiene bei YouTube
   

Allianz pro Schiene e.V.
Reinhardstr. 31
10117 Berlin