Hauptnavigation


 

Eisenbahner mit Herz  Bahnhof des Jahres  Bundesländerindex Mobilität 

 
 

Pfadnavigation

Sie sind hier:
  1. Startseite

gemeinnützig für Bahn und Umwelt

© Superingo - Fotolia.com

Was uns bewegt: 30.03.2015

UBA: Deutsche sind automüde

Eine UBA-Studie zeigt, dass immer mehr Menschen den Autoverkehr als Belastung empfinden. 82 Prozent erwarten von der Politik eine fußgänger-, fahrrad- und nahverkehrsfreundliche Stadtplanung. „Die Menschen sind automüde“, meint die Allianz pro Schiene.

 
Ausschnitt aus der Bildergalerie mit den Nominierten

© Allianz pro Schiene

Die Kandidaten für den Wettbewerb „Eisenbahner mit Herz“ stehen fest: Aus rund 200 Geschichten, die Reisende an die Allianz pro Schiene schickten, haben die Bahnen 34 Eisenbahner ausfindig gemacht, die in den Geschichten der Bahnkunden eine rühmliche Rolle spielen.

 

Die heute von der EU-Kommission veröffentlichten Straßenverkehrsunfallzahlen sind „immer noch inakzeptabel hoch“. Wer in Europa die Zahl der Verkehrsofper reduzieren will, sollte so viel wie möglich Verkehr von der Straße auf die Schiene verlagern.

 
Frankfurt am Main Hauptbahnhof

©iStockphoto.com/JoeHum

Eine Privilegierung des Nahverkehrs auf der Schiene bei den Trassenpreisen lehnt die Allianz pro Schiene ab. Diese Regelung im geplanten Eisenbahnregulierungsgesetz geht zulasten von Fernverkehr und Güterbahnen.

 
Doppelstock-IC (Designstudie Bombardier)

© Deutsche Bahn

Die Offensive der Deutschen Bahn AG, den Fernverkehr durch günstigere Konditionen und ein größeres Angebot attraktiver zu machen, ist bei der Allianz pro Schiene auf positive Resonanz gestoßen. Das ist ein mutiger und folgerichtiger Schritt, um auf die geänderten Marktbedingungen zu reagieren.

 

©Deutsche Bahn AG\Gustavo Alabiso

Die Allianz pro Schiene begrüßt die von der Deutschen Bahn vorbereitete Stationsoffensive und appelliert an Bahn und Bundesländer, schnellstmöglich mit der bundesweiten Realisierung zu beginnen.

 

Allianz pro Schiene/Peperoni

Was uns bewegt: 16.03.2015

Verkehrsfläche übertrifft Wohnfläche

Die Fläche für Verkehrszwecke in Deutschland hat im Jahr 2013 eine durchschnittliche Größe von 224 Quadratmeter pro Einwohner erreicht. Im Vergleich dazu muss jeder Bürger mit einer Wohnfläche von 46 m² auskommen.

 

©Christopher Peck

Vor der Präsentation des Riesen-Lkw-Zwischenberichts der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) bezweifeln namhafte Wissenschaftler die ökologische Unbedenklichkeit von Gigalinern.

 
Junge Ingenieurin bei Arbeiten im Gleis

© ThinkING (Screenshot)

Im Vorfeld des Weltfrauentages haben führende Managerinnen von Bombardier und der Deutschen Bahn angekündigt, dass beide Großkonzerne den Frauenanteil der Belegschaft weiter erhöhen wollen. Im Schnitt erreicht die deutsche Eisenbahnbranche derzeit eine Frauenquote von knapp 23 Prozent.

 
Zwei Regionalzüge

©iStockphoto.com/acilo

Was uns bewegt: 25.02.2015

Regmittel: Bezahlbare Mobilität bedroht

Wenn der Bund die versprochene Neufestsetzung der jährlichen Bundesmittel für den Nahverkehr weiterhin auf die lange Bank schiebt, drohen im Regionalverkehr Abbestellungen und höhere Ticketpreise, kritisierte die Allianz pro Schiene....

 
 

Lieblingsschaffner gesucht! Die Allianz pro Schiene ehrt jedes Jahr im Frühling die Eisenbahner, die im Dienst besonders viel Herz gezeigt haben. Wer ist Ihr Favorit?

Wer ist der Kundenfreundlichste im ganzen Land? Jeden Sommer kürt die Allianz pro Schiene den Bahnhof des Jahres. Bringen Sie die Jury auf die richtige Fährte!

 

Der "Bundesländerindex Mobilität" vergleicht die verkehrspolitischen Weichenstellungen in allen 16 Ländern und ergänzt statistische Daten zum Thema Mobilität.

Bahn frei für Ihren Traumjob: Mehr als 5.000 aktuelle Stellenangebote rund um die Schiene warten auf Sie. Seien Sie dabei, wenn nachhaltige Mobilität Karriere macht.

 

Hier informiert das Aktionsbündnis NO MEGA TRUCKS über die Gefahren, die so genannte Gigaliner für die Verkehrssicherheit, für die Umwelt und für die öffentlichen Kassen darstellen.