Hauptnavigation


 

Eisenbahner mit Herz  Bahnhof des Jahres  Bundesländerindex Mobilität 

 

Pfadnavigation

Sie sind hier:
  1. Startseite

gemeinnützig für Bahn und Umwelt

Foto: Presse/Allianz pro Schiene

Was uns bewegt: 30.10.2014

Bahnhof des Jahres-Kür in Dresden

Dresden Hauptbahnhof kann sich sehen lassen. Kein Wunder, dass dieses Schmuckstück von der Allianz pro Schiene als Bahnhof des Jahres 2014 ausgezeichnet wurde. Um das gebührend zu feiern, wurde am 30. Oktober eine unwetterfeste Messingtafel enthüllt....

 

Foto: Allianz pro Schiene/Stephan Röhl

Susanne Kortendick, oberste Personalverantwortliche bei Bombardier Transportation in Deutschland, ist zur neuen Sprecherin der Unternehmen in der Allianz pro Schiene gewählt worden. ...

 

Foto: TH Mittelhessen

Die Allianz pro Schiene verbreitert ab sofort ihr Wissenschaftsstandbein: Mit der TH Mittelhessen verstärkt nach der FH Wildau nun schon die zweite Hochschule das politische Verkehrsbündnis.

 

21.10.2014

Stellenangebot

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir für unsere Geschäftsstelle eine Assistentin oder einen Assistenten.

Weitere Informationen

 

Foto: Jürgen Heinrich/Allianz pro Schiene

Der harte Preiskampf zwischen Bahn und Fernbus hat mit dem Aus für den Interconnex-Zug ein erstes Opfer gefordert. „Für die Reisenden in Deutschland ist das ein trauriger Tag“, sagte der Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Dirk Flege...

 
Dieter Harms, Dirk Flege, Gerd Tucholka, Stefan Schwenk und Karl-Peter Naumann umsäumen die enthüllte Messingtafel

© Allianz pro Schiene / mau

Was uns bewegt: 08.10.2014

Bahnhof des Jahres-Kür in Hünfeld

Hünfeld ist stolz auf seinen Bahnhof, der in diesem Jahr von der Allianz pro Schiene als Bahnhof des Jahres 2014 ausgezeichnet wurde. Damit dies auch für jeden öffentlich sichtbar wird und bleibt, wurde am 8. Oktober eine blankpolierte Messingtafel enthüllt. Direkt am Eingang zu dem liebevoll restaurierten...

 
Lkw im Stau auf der Autobahn

Allianz pro Schiene/Andreas Taubert

Auf dem Weg zu mehr Gütertransporten mit Schiff und Bahn machen viele Länder in der EU erste Fortschritte. Deutschland allerdings nicht: Hier wächst der Lkw-Verkehr.

 

©Deutsche Bahn AG\Gustavo Alabiso

Zum Abschluss der Länderverkehrsministerkonferenz haben sich die Länder auf ein deutliches Plus und einen neuen Verteilungsschlüssel bei der Vergabe der Bundesmittel für den Regionalverkehr geeinigt.

 

© Daniel Fuhr - Fotolia.com

Passagiere von grenzüberschreitenden Nacht- und Autoreisezügen müssen beim Ticketkauf in Deutschland den vollen Mehrwertsteuersatz zahlen. Die meisten EU-Staaten erheben keine Mehrwertsteuer auf grenzüberschreitende Zugtickets.

 

©Christopher Peck

Was uns bewegt: 29.08.2014

Forsa: Deutsche lehnen Riesen-Lkw ab

Mehr als drei Viertel der Deutschen lehnen Riesen-Lkw auf deutschen Straßen ab. Das hat eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag der Allianz pro Schiene, des Automobil-Clubs Verkehr (ACV) und des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) ergeben.

 
Eisenbahntunnel

©iStockphoto.com/jeancliclac

Was uns bewegt: 03.07.2014

Deutschland hinkt beim Netzausbau hinterher

In welcher Liga will Deutschland mit seinem Schienennetz spielen? Die Allianz pro Schiene fordert mindestens italiensche Verhältnisse. Die europäischen Nachbarn investieren deutlich mehr.

 
 

Lieblingsschaffner gesucht! Die Allianz pro Schiene ehrt jedes Jahr im Frühling die Eisenbahner, die im Dienst besonders viel Herz gezeigt haben. Wer ist Ihr Favorit?

Wer ist der Kundenfreundlichste im ganzen Land? Jeden Sommer kürt die Allianz pro Schiene den Bahnhof des Jahres. Bringen Sie die Jury auf die richtige Fährte!

 

Der "Bundesländerindex Mobilität" vergleicht die verkehrspolitischen Weichenstellungen in allen 16 Ländern und ergänzt statistische Daten zum Thema Mobilität.

Bahn frei für Ihren Traumjob: Mehr als 5.000 aktuelle Stellenangebote rund um die Schiene warten auf Sie. Seien Sie dabei, wenn nachhaltige Mobilität Karriere macht.

 

Hier informiert das Aktionsbündnis NO MEGA TRUCKS über die Gefahren, die so genannte Gigaliner für die Verkehrssicherheit, für die Umwelt und für die öffentlichen Kassen darstellen.